Das neue unabhängige Musiklabel für anspruchsvolle, nachhaltige Popularmusik.

news

Große Filmpremiere, Album-Präsentation und Live Konzert in der Arena, Wien! 2. Juni 2016, 19.00 - Großleinwand Film "Und es fängt von neuem an", die Musikszene der 80er in Wiener Neustadt" - danach Live Konzert "totgeglaubt" - ein einzigartiges Event nicht nur für 80er LiebhaberInnen!

20. Mai 2016

Das mokshamusic Album "Goethe groovt" ist jetzt - nach Rechteklärung - online und bestellbar! Einfach zu "Goethe groovt" scrollen ... hören und grooven!

08. März 2016

Ein.horn nennt sich die allerneueste und zauberhafteste mokshamusic Produktion. Die CD Präsentation und Taufe des Werkes fand am 5.März 2016 in Steinfeld im Drautal in Kärnten statt und endete mit Standing Ovations!

Infos hier auf mokshamusic unter "Ein.horn"

Das Crowdfunding für das neue "Totgeglaubt" Album ist erfolgreich abgeschlossen! Der Zuspruch war fulminant! Ich danke an dieser Stelle vielmals allen UnterstützerInnen!
Danke! Danke! Danke!
Bernd Bechtloff
Ab Frühjahr 2016 hier auf mokshamusic: Totgeglaubt spielen X-Beliebig, Dämmerattacke und Bates Ultd!
Doppel CD und FilmDoku auf DVD in einer Luxus Sonder-Edition!
Mehr über Totgeglaubt auf:

Gerade fertig geworden: Sonia Emilia RainbowWoman singt das Stück "Herz-Heilung" aus dem mokshamusic Bestseller "Medicina Shamanica" ... an einem wunderbaren, verborgenen, höhligen Ort im südamerikanischen Regenwald ... aber Vorsicht! Da kommen die Moskitos direkt aus dem Bildschirm geflogen! ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=euGc57RUYNs

über moksha





Hallo, mein Name ist Bernd Bechtloff.





Ich bin Musiker, Schlagwerker, Sänger, Komponist, Texter und seit einiger Zeit auch Musikproduzent.
Da es hierzulande kein Forum für die Art Musik gibt, die mir gefällt, die mir Kraft und Nahrung ist und eine gewisse "subversive Spiritualität" ausdrückt, habe ich mokshamusic gegründet. mokshamusic soll aber mehr sein als ein Musiklabel.
mokshamusic soll sich zu einem neuen musikalischen Genre entwickeln, das ist jedenfalls das etwas hochtrabende Ziel - aber warum nicht? Labels sind ja dazu da, etwas zu verpacken und einen Namen zu geben, sei dieses "Etwas" nun Marmelade oder Musik.





Und genau das tun wir!





mokshamusic kann mit allen möglichen gängigen Genres verwandt sein, aber dennoch nicht ganz dort zu Hause, denn genau das finde ich interessant: Musik, die nirgendwo zu Hause ist, die sich aus sich selbst heraus definiert, und auf die Zugehörigkeit zu irgendeiner "Szene" pfeift.
Musik, die hohe Qualität und Originalität hat, und dennoch (oder gerade deshalb?) zwischen allen (bisherigen) Stühlen durchfällt. Kurz: diese Musik passt einfach nicht in die herkömmlichen Kategorien, sie lädt zum inneren Reisen ein, zum Zu-Hören, Schwelgen, sich er-innern und erfreuen ... - mokshamusic eben!





Also - dachte ich mir - eröffne ein Forum, biete einem Musik interessierten Publikum einen Ort zum Stöbern und Neues finden an, fernab der ausgefahrenen Musik-Massenabfertigung. Die wirklich interessanten musikalischen Entwicklungen finden ja seit geraumer Zeit sowieso fast nur mehr bei kleinen Labels statt. Biete KünstlerInnen einen Stuhl, die sonst auf keinem Platz finden - aber keinen zu bequemen, auf dem man erst wieder hocken bleiben und sich's behaglich einrichten kann, denn das hieße Verfestigung, Stillstand, Saturiertheit, Wissen-wie's-geht.
Nein!
mokshamusic steht - so hoffe ich - für einen suchenden und wachen Geist, der sich eben durch Musik CDs, Hörbücher, Projekte und Live Performances ausdrückt.





Der Erfolg und das rege Publikums Interesse während den ersten zwei mokshamusic Jahren stimmen mich sehr positiv. Scheinbar haben wir da einen Nerv der Zeit getroffen!





Außerdem ist es mir ein Anliegen, der grassierenden "Esophobie" entgegen zu wirken. Natürlich muss man bei esoterischen Inhalten sehr vorsichtig sein, allzu naiv und reisserisch versuchen da viele Verlage und Autoren schnelles Geld zu machen; aber deswegen alles, was nach Esoterik riecht, pauschal zu verwerfen, ist genauso dumm, wie alles vorbehaltlos zu schlucken. Es sind wahre Schätze dabei! Und - wie überall - viel Schrott.





Natürlich ist das alles vollkommen subjektiv. Es gibt ja keine objektiven Kriterien in der Kunst, dennoch darf jeder welche aufstellen!





Es sei nun dem/der kritischen wie dem/der hingebungsvollen HörerIn überlassen, sich meiner Meinung und der Vielfalt des Ausdrucks der moksha KünstlerInnen anzuschließen, oder auch nicht, oder nur zum Teil.

Wir bieten jedenfalls eine Auswahl besonders innovativer Musikprojekte aus dem In und Ausland, stellen junge Künstlerinnen und ihre Erstlingswerke vor und präsentieren stolz das Mitwirken sehr bekannter KünstlerInnen. Außerdem sind sehr konstruktive Kooperationen mit ganzheitlich denkenden (und forschenden) WissenschaftlerInnen entstanden, die in künstlerischen Umsetzungen ihrer Erkenntnisse adäquaten Ausdruck erkennen und in den KünstlerInnen verwandte Seelen.





Für die das relativ neue Format der Buch/CDs kooperieren wir mit dem renommierten deutschen ARUN Verlag.





Wenn Dir eine mokshamusic Produktion gefällt, dann gefallen Dir mit großer Wahrscheinlichkeit auch die anderen.





Außerdem ist mokshamusic natürlich keine Solo Performance meinerseits, sondern passiert in enger und kollektiver Zusammenarbeit mit großartigen Menschen, - meistens den KünstlerInnen selber - denen ich sehr dankbar bin. Ich wünsche nun Ihnen, Euch und Dir im Namen des moksha-Teams erfüllte und berauschende Stunden mit mokshamusic.





Bernd Bechtloff





Bernd Bechtloff • Gründer, künstlerischer Leiter, Laufbursche
Martina Althuber • Management, Presse, Telefondame
Doris Forster • Booking
Didi Halbauer • Grafik, Coverdesigns, Live Visuals
Roman Drahosz • Webmaster
Michi Fürnsinn • moksha-Layout, Coverdesigns
Patrick Connor-Klopf • CoverArt und Graphik
Enzo • CoverArt und Grafik
Marcin Suder • Musikverlag www.betweenmusic.com





Ein.horn

Ein.horn

das album

„Gerlamoos“ ist ein Album, das einen unverwechselbaren Stil mit
zauberhafter Leichtigkeit in die Welt setzt. Dabei sind die Themen -
musikalisch wie inhaltlich - oftmals gar nicht leicht. „Weiß nicht wer, weiß nicht wo, steh allein. Kann nicht hör‘n, kann nicht sehn, Körper ist aus Stein“ singt Heidi Maria Strauß. Die sehr getragen vorgetragene Weise wird auch noch von einer Klaviermelodie umspült, die so traurig ist, dass selbst Schubert das Taschentuch zücken müsste, um den beiden Interpretinnen mit seinen Tränen Respekt zu zollen.

An Schubert muss man nämlich unverzüglich denken, bei den Einhornschen Kompositionen, an Naturmagie und Zauber. Um Einhörner geht es da, um Raben, um Versammlungen von Tieren am Stein. Es sind mythisch-künstlerische Umsetzungen der Stimmung im Heimatort Gerlamoos.

Keine Angst, „Gerlamoos“ ist nicht nur traurig (weder der Ort noch das
Album). Es finden sich auch durchaus tanzbare Stücke darauf, afrikanische Ausflüge sogar, allesamt Ohrwürmer, getragen von der überaus stimmigen Besetzung und Instrumentierung aus Klavier, Cello, Zieharmonika und Perkussion, wie auch dem wunderschönen, klassisch kolerierten Sopran von Heidi Maria Strauß, die übrigens im namensgebenden Gerlamoos geboren ist und wohnt.

Veröffentlichung: März 2016

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Die Komponistin, Texterin und Pianistin des Duos ist Gudrun Schindler, die, wie Heidi Maria Strauß, im malerischen Örtchen Gerlamoos im oberen Drautal, Kärnten, wie auch in Düsselorf aufwuchs und in ersterem immer noch wohnt, allerdings am anderen Ortsende.

In „Der Villa“, wie das zeitvergessene, herrschaftliche Haus der Familie Schindler in Gerlamoos kurz und bündig genannt wird, entstand auch das Album „Gerlamoos“. In den Napthalin durchwirkten, ehrwürdigen Räumlichkeiten, die praktischerweise auch einen Steinway Flügel beinhalten, wurde kurzerhand ein improvisiertes Aufnahme-Studio eingerichtet, um die Stücke stilecht auf CD zu bannen.

Die alte Familien-Villa beherbergte auch Gudruns Großvater, den in Kärnten hoch geschätzten MundArt-Dichter und Kärntnerlied-Textautor Josef Hopfgartner, dessen Lieder „Tua die Händ von mein Kopf“ - von Hellmuth Drewes ursprünglich als vier-stimmiges Chorstück vertont - und „Ume auf die ondre Seitn“, ebenfalls in meisterlichen Einhorn-Versionen auf dem Album zu hören sind.

die künstler

Natürlich holten sich die beiden Einhorn Damen, die ihr Programm meist im Duo vortragen, musikalische Verstärkung für die CD Aufnahmen und künftigen Konzerte.
Bernd Bechtloff, der Produzent und Aufnahmeleiter, unterstützt die
oftmals fast klassisch wirkenden Kompositionen durch wohltemperierte
Perkussion.
Der junge Knöpferlharmonika Spieler Christian Oberlojer aus Irschen (im
noch obereren oberen Drautal) bereichert den Einornschen Klang-Körper
durch die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten seines „steirischen Faltenradios“.
Zu guter Letzt verzaubert die blutjunge Cellistin und Bassistin Julia Hofer, ein Ausnahmetalent aus Seeboden, Millstättersee, die Ein.horn Musik vollends.

Piano • Gudrun Schindler

Gesang • Heidi Maria Strauß

Perkussion • Bernd Bechtloff

Zieharmonika • Christian Oberlojer

Cello, E-Bass • Julia Hofer

Gerlamooser Jugendlichen Chor • Robin, Adriana und Corinna Winkler, Lena und Lukas Klocker, Patricia Reiter

• Produziert und Aufgenommen von Bernd Bechtloff 2015 in der "Hopfgartner-Villa" in Gerlamoos, oberes Drautal, Kärnten, Österreich

• Komposition und Text: Gudrun Schindler, außer "Tua die Händ von mein Kopf" und "Ume auf die ondre Seitn", da ist der Text von Gudruns Großvater, Josef Hopfgartner und die Musik frei nach einem Chorsatz von Hellmuth Drewes komponiert.

• Arrangements: Gudrun Schindler und Bernd Bechtloff

• Abmischung und Mastering: Peter Prammerdorfer, St.Veit/Glan www.southendmusic.com

• Fotos, Cover und Booklet-Gestaltung: Patrick Connor Klopf

• Maske: Karala B. Wallace

 

totgeglaubt / Und es fängt von Neuem an

totgeglaubt / Und es fängt von Neuem an

das album

Das Doppelalbum totgeglaubt / Neubeginn und "Und es fängt von Neuem an" bringt den kreativen Aufschrei des Punk und Wave der 1980er Jahre in die Gegenwart. Mokshamusic Label-Chef Bernd Bechtloff stammt aus Wiener Neustadt und startete seine Musiker Laufbahn im zarten Alter von 14 Jahren ebendort. Seine Handschrift zeitigt eine für solche Musik ungewöhnliche, groovelastige, ethno-perkussive Note. Die Band X-beliebig war Bechtloffs erste musikalische Station.

Neben dem neu aufgenommenen totgeglaubt Album "Neubeginn" befindet sich noch eine zweite CD mit "totgeglaubten Hits der 80er aus Wiener Neustadt" in dem Doppelalbum - eine einzigartige Compilation aus Originalaufnahmen der Wiener Neustädter Bands aus den frühen 1980ern mit dem Titel: "Und es fängt von Neuem an"

Außerdem besonders an diesem Projekt: Die Zusammenarbeit von mehreren Labels: "Schallter Records", auf dem Eberhard Forcher 1982 die X-Beliebig LP veröffentlichte wurde wieder gestartet, das Punk Label "Session Records" ebenso und für den Vertrieb konnte man das legendäre Label "Rough Trade" gewinnen!

Veröffentlichung: 2. Juni 2016

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Die Schallplatten dreier Wiener Neustädter Bands aus den frühen 80er Jahren werden im Internet um hohe Summen gehandelt. Der Plattensammler Norbert Bieber und die Filmemacherin Karin Neumüller wurden hellhörig. Sie recherchierten, was an dieser niederösterreichischen Industriestadt Anfang der 80er Jahre so besonders war.
Das Ergebnis dieser Recherche ist ein interessanter und kurzweiliger Dokumentarfilm mit dem Titel "Und es fängt von Neuem an" - Die Wiener Neustädter Musikszene in den 80ern (erscheint im Herbst 2016 auf DVD)
Im Zuge der Filmaufnahmen ließen sich einige der damaligen Musiker vom Glanz und Glitter der eigenen Vergangenheit begeistern und beschlossen, das Liedgut einer Gegenwartstauglichkeitsprüfung zu unterziehen. 14 Stücke von drei der erfolgreichsten Wiener Neustädter Bands der frühen 80er Jahre: X-beliebig, Dämmerattacke und The Bates werden ausschließlich von ehemaligen Musikern dieser drei Bands neu interpretiert. Die Band für diese Neuaufnahmen heißt originellerweise totgeglaubt. Das Album: Neubeginn. Am 8. Oktober 2015 feierte die Band ihr fulminantes Debut im ausverkauften Wiener Chelsea, die Single "Leben ist Blut" wurde auf FM4 bereits als "Life is life von FM4" bezeichnet!

die künstler

Thomas Guth • Gesang
Bernd Bechtloff • Schlagzeug, Perkussion, Gesang
Dieter Nemetz • elektrische und akustische Gitarren, Chorgesang
Zoltan Daroczi • Bass, Gesang
Hannes Eder • Bass, Gesang
Franz Heuschneider • Bass, 12-saitiger Bass, Chorgesang
Erich Allinger • Keyboards

als Gäste:

Rainer Cvillink • elektrische Gitarre

Wolfgang Leinweber • Schlagzeug

Walter Leinweber • elektrische Gitarre

Josef Burchartz • Trompete

Werner Wurm • Posaune

Manfred Franzmeier • Saxophon

Aufnahme und Produktion: Bernd Bechtloff und Sasha Saedi
Aufgenommen im Nemetz'schen Herrenzimmer, Wiener Neustadt und im Sash-Ideas Audiovisions Studio, Mödling

Gemischt und gemastert von Sasha Saedhi

Cover Artwork • Flammen: Hannes Eder der Zweite

Veröffentlicht in Zusammenarbeit mit Schallter Records Wien

Im Vertrieb von Rough Trade

Goethe groovt

Goethe groovt

das album

Drei Musiker aus Steyr und Linz, allesamt keine unbeschriebenen Blätter, versiert in den unterschiedlichsten musikalischen Genres, haben sich zusammen getan, um der alten Meister zeitlosen Wahrheit zu huldigen. Da geht es nicht um verblueste Lyrik, oder verjazzte Zitate. „Goethe Groovt“ klingt eher wie eine Indie Band mit tollen Texten. Die seltsam altmodische Sprache stammt aber eben von jenen, die wir seit unserer Schulzeit nicht mehr lesen - geschweige denn hören - wollten. 
Sobald Goethe oder Heine aber gesungen werden, transformieren sich ihre Texte und das steigert deren Intensität. Wenn es etwa, wie im Titelsong heißt: „Ich bin ein Pilger, der seinen Weg nicht kennt“ können wir uns spontan damit identifizieren. Es geht nicht um den historischen Rilke oder Hesse der Germanisten, es geht um Texte, die geballtes Erleben transportieren. Ebenso verdichtet und wohl gesetzt ist die Musik produziert, weder technoid, noch Liedermacher-altbacken. Es ist erstaunlich, warum nicht schon längst jemand auf die Idee kam, diese großARTigen Texte zu vertonen, sie mutig in die entzauberte Gegenwart zu holen, ohne ihnen die Wucht zu nehmen. „Pilger“ ist ein Ohrenschmaus auf vielen Ebenen - musikalisch wie textlich, sinnlich wie intellektuell.
Veröffentlichung: 21. Dezember 2015

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Gebhard Alber, Stefan Mastnak und Manfred Seifriedsberger entstauben Goethe, Heine und Kraus und zollen den alten Meistern damit erfrischend unbekümmerten Respekt. Der Projekt- oder Bandname „Goethe Groovt“ ist durchaus programmatisch zu verstehen. Goethe groovt bei „Goethe Groovt“ nämlich wirklich, aber auch Hesse, Heine, Fontane, Kraus, Rilke, Morgenstern, Mühsam, Nietzsch, Lasker-Schüler, Rosegger und Alber. Alber? Ja, Alber. Gebhard Alber, Sänger und Kreator des Projektes, scheut sich nicht seinen eigenen Namen in die Liste der alten Meister zu setzen, weil: „Es waren Menschen aus Fleisch und Blut, wie wir. Die Gedichte verdichten menschliche Erfahrungen von zeitloser Aktualität und genau das wollen wir auch, verstärkt durch unsere Musik.“

die künstler

• Gebhard Alber - Gesang, Akustikgitarre

• Stephan Mastnak - E-Bass, Kontrabass, Flügelhorn, Backgroundgesang

• Manfred Seifriedsberger - Bansuriflöte, Hang, Sansula, Nyckelharpa, Darabuka, Perkussion, Backgroundgesang

• Bernd Bechtloff - Schlagzeug, Perkussion, Backgroundgesang

• Mathias Eidenberger - E-Gitarre, Klavier

 

GastmusikerInnen

Patricia Breiteck - Leadgesang auf "Auch der andre, der bist du"

Verena Moos - Backgroundgesang

Christian Winter - Posaune, Tuba

Hans Laubreiter - Piano, gesampelter Dudelsack, Electronics

 

Kompositionen: Gebhard Alber, Manfred Seifriedsberger, Stephan Mastnak

Arrangements: Goethe groovt

Produktion, Aufnahme und Mix: Bernd Bechtloff

Mastering: Christoph Hall

Graphische Gestaltung: Patrick Connor Klopf

Fotos: Patrick Connor Klopf, Manfred Seifriedsberger

www.goethegroovt.at

Tatjana Branoff & Bernd Bechtloff - Shantic

Tatjana Branoff & Bernd Bechtloff - Shantic

das album

Shantic ist die gelungene Synthese improvisierter Dance Grooves mit schamanischen Ausflügen in die Anderswelt. Tatjana Branoff singt (fast immer) auf elbisch, jener Kunst-Sprache, die J.R.R. Tolkien seine Elben sprechen lässt und für die es sogar Wörterbücher gibt. Aus Tatjana Branoffs Mund klingt diese vokalreiche Sprache erstaunlich variationsreich, kraftvoll-urtümlich, sanft-betörend und hin und wieder auch sehr erotisch. Die Texte sind auf Sandarin und Deutsch bzw. Englisch im Buch angeführt.

Die Dance Grooves sind stets von Hand gespielt, von Bernd Bechtloff persönlich, da stampft kein Computerbeat stumpfsinnig vor sich hin, sondern der Rhythmus zum Tanz wird hier "rehumanisiert", also wieder von Menschen gespielt. Die Klangwelten, die die Dance Grooves umgeben, stammen vom Elektroniker, Keyboarder und hörbaren Brian Eno Fan Hans Laubreiter, werden also elektronisch erzeugt, sind aber auch von Hand gespielt und die Sounds selbst programmiert. Außerdem sind mit Hackbrett, Cello, Flöten, Klarinetten, der bezaubernden Hang und unzähligen Perkussionsinstrumenten ausschließlich analoge Instrumente zu hören.

Tatjana Branoff lud ihre schamanischen Lehrer Dancing Thunder, Chief des Susquehannock tribes aus Florida, Philip Carr-Gomm, englischer Druide und den sibirischen Schamanen Ahamkara ein, auf "Shantic" mitzuspielen/singen/sprechen/chanten, was die Drei mit hörbarer Begeisterung auch taten.

Das über 70 Minuten lange Album ist nicht durchgehend zum Tanzen angelegt. Im dritten Drittel wird es ruhiger, zentrierter. Hypnotisierende langsame Stücke lassen einen in eigentümliche Tiefen hinab steigen. Shantic endet schließlich mit jenem Solostück, das Tatjana Branoff auch Ende 2014 beim großen Tribal Treffen indigener Völker in Montana, USA gesungen hat.

Im Buch Shantic erzählt Tatjana Branoff über ihren lebenslangen Weg als schamanisch lebende Frau, den sie als Mittlerin zwischen hier und "drüben", zwischen menschlicher Welt und Wildnis geht. Sie ermutigt uns, an die Wiederkehr der Clans zu glauben und aktiv dafür zu arbeiten.

Gegenwärtig ist eine weltweite indigene Initiative im Gange, von der Tatjana Branoff Teil ist. Diese Initiative möchte die alten, matriarchalen Lebensweisen im 21. Jahrhundert wieder erwecken, weil es allerhöchste Zeit ist, uns wieder mit der Erde zu verbinden und uns im Stamm einzufinden, bevor Mensch und Planet endgültig den Bach runtergehen.

Veröffentlichung: September 2015

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Was ist die Antwort auf die prekäre Situation, in die wir Menschen unsere Erde und uns selbst gebracht haben? Was können wir angesichts von so viel Zerstörung, Dummheit und Profitgier tun? Tatjana Branoff zitiert als Antwort ihren indigenen Lehrer Dancing Thunder: „Die Vision halten!“
Tatjana Branoff ist schamanische Netzwerkerin, Musikerin, Feuertänzerin und Mutter; die Einfachheit ihres Wesens und Dringlichkeit ihrer Sprache vermag uns daran zu erinnern, wer wir immer waren und immer noch sind. Die Clans werden wieder erweckt!
Bernd Bechtloff ist musikalische Hebamme, Schlagwerker, mokshamusic Labelchef, Autor und Vater.
Zusammen haben sie Musik geschaffen, die jenseits aller Kategorien direkt zu unseren Körpern spricht.
„Shantic“ bedeutet „Shamanic Trance Music“, und das ist sie auch – tanzbar, vielschichtig und 100% handmade.

die künstler

Tatjana Branoff ist viel herumgekommen. Als Tochter des bekannten Opernsängers Peter Branoff und der Maskenbildnerin Gisela Branoff wuchs Tatjana u.a. in der DDR, den Opernhäusern Europas, der Kommune Sternhof und etlichen deutschen und österreichischen Städten auf. Sie lernte Maskenbildnerin, wie ihre Mutter, verpasste Falco seinen typischen Haarschnitt, jongliert mit Feuer, leitete 8 Jahre lang Indianer Projekte in der Steiermark, veranstaltet Heilmethodenseminare mit den innovativsten SchamanInnen aus aller Welt und startet mit dem Album Shantic nun ihre eigene Karriere als Sängerin und Performerin.

Tatjana Branoff • Gesang, Shruti Box

Bernd Bechtloff • Perkussion, Schlagzeug, Hang, akustische Gitarre, Gesang

Hans Laubreiter • Keyboards, Keyboard Bass

Sašo Debelec • Flöten, Klarinette, Mandoline

Franziska Fleischanderl • Hackbrett

Stefan Mastnak • Bass

Daniel Pezzotti • Celli

Aufnahme, Produktion, Kompositionen, Arrangements: Bernd Bechtloff

Abmischung: Paul Hochrainer, Salzburg

Mastering: Otto Trapp, Harald Pairits, Eisenstadt

Sonia Emilia RainbowWoman - Medicina Shamanica

Sonia Emilia RainbowWoman - Medicina Shamanica

das album

Traditionelle Heilgesänge aus verschiedenen Traditionen werden musikalisch so umgesetzt, dass sie neben ihrer heilenden Wirkung die HörerInnen auch auf eine intensive musikalische Reise mitnehmen.
Sonia Emilia singt mit ihrer schnörkel­losen, intensiven Stimme sowohl diese uralten Lieder, als auch ihre eigenen Medizingesänge und darum herum finden überaschende und inspirierende mu­sikalische Interventionen statt. Ein im ureigensten Sinn des Wortes wohltuendes Album, das weit über das bekannte Ethno- und Eso-Musik Genre hinaus geht.

Die Musik CD ist einem Buch über schamanische Medizinlieder beigelegt, in dem Sonia Emilia auf einfühlsame Art über ihre Arbeit als Schamanin und ihren persönlichen Zugang zu dieses Heilgesängen erzählt. Eine Kooperation zwischen dem deutschen Arun Verlag und mokshamusic macht diese Buch-CD Edition zu einem neuartigen Produkt, das zu einem sehr günstigen Preis angeboten werden kann!

Veröffentlichung: Oktober 2011

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Im traditionellen Schamanismus werden neben Heilritualen, Kräuter­ und Tiermedizinen, Elementen und Naturkräften häufig auh ganz spezifishe  Gesänge und Lieder zu Heilzwecken eingesetzt. Diese Medizinlieder oder "Ikaros" öffnen akustisch die Pforte zur Welt der Geister. Sie weben ein neues Energiekleid, wodurch die heilenden Kräfte in den Körper und somit in die Alltagswelt transferiert werden. Jeder Schamane hat neben den traditionellen auch seine eigenen Medizingesänge. Sonia Emilia hatte nun die Vision, jene überlieferten Heilgesänge mit ihren persönlichen zu verbinden, im Rahmen einer CD Produktion zu veröffentlichen und sie einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Für diese Aufnahmen werden nicht nur besondere Kraftorte ausgesucht, sondern auch besondere Musiker, die sich mit der  uralten Kraft dieser Lieder verbinden.

Sonia Emilia RainbowWoman stammt aus Vorarlberg, Österreich und begab sich im Alter von 17 Jahren auf einen traditionellen Weg der schamanischen Ausbildung mit ihrem Lehrer Juan Moreno aus Kolumbien. Weitere Ausbildun­gen in Peru und bei den Lakota in Nordamerika folgten. Sonia Emilias profun­des Wissen und ihre einfühlsame Art machten sie zu einer der bekanntesten Heilkundigen in Österreich. 

• mehr infos zu Sonia Emilia Rainbowwoman auf www.schamanismus.net (siehe linkliste)

www.arun-verlag.de (siehe linkliste)

die künstler

Sonia Emilia RainbowWoman • Gesang, Produktion
 

Bernd Bechtloff • Schlagwerk, Gesang, Hang, Melodica, Akustische Gitarren, Arrangement, Produktion 

Hans Laubreiter • Virtuelle Instrumente, Apps, Aufnahmetechnik

Sandu Sascha Otto • Querflöten, Sopran Saxophon, Chinesische Bambusflöte

Daniel Pezzotti • Cello

Franziska Fleischanderl • Hackbrett, Gesang

Paul Hochrainer • E-Gitarren

Peter Prammerdorfer • akustische Gitarren

Stefan Gfrerer • Standbass

Dieter Nemetz • akustische Gitarre

Hans Georg Unterrainer • Djembe

Judith Sprenger-Laubreiter • Harfe

Johanna Mattitsch • Gesang

Gisela Mair • Gesang

Onaya Klaus Friedl • Gesang, Soplaying, Chapaca

Rolf Stauffacher • Abmischung, Sound-Layout, E-Bass, Bariton Gitarre

Special guests: Felix Maria Woschek • Gesang, E-Gitarre

                      Kesten Betsa • Schamanischer Gesang

                      Ricardo Amaringo • Schamanischer Gesang

 

Buchinnen - div. Künstler

Buchinnen - div. Künstler

das album

Eine kleine Sensation ist allein schon die Besetzung dieses außergewöhnlichen Albums. Der weltbekannte Schweizer Harfenist Andreas Vollenweider und der Alpen Rebell Hubert von Goisern treffen einander in einem Salzburger Hochwald, um auf die Einladung von Buchinnen-Initiator Bernd Bechtloff hin ein Album im Freien aufzunehmen.
Erdig und geheimnisvoll ist das Ergebnis, ein musikalischer Genuss höchster Güte, von Bienengesumm, Vogelgezwitscher, Buchenblattgeraschel und dem einen oder anderen unvermeidbaren Propellerflugzeug untemalt.

Fotobuch + Musik CD + Making Of DVD

Veröffentlichung: Oktober 2011 nur im Buchhandel (A,D,CH) und hier bei mokshamusic!

Neuauflage: Juli 2014!!!

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Die weiblich anmutenden Formen von Buchen inspirierten den Musiker Bernd Bechtloff zu dem Wort Buchinnen und zu ausgedehnten Foto Sessions im Wald.
Die ästhetisch hochwertige Ausbeute dieser Kamera-Streifzüge sind im Booklet des Albums zu bestaunen. Um diese Buchinnen Bildästhetik auch in Musik auszudrücken, versammelte Bernd Bechtloff ein ebenso einzigartiges wie hochkarätiges Musikerkollegium in einem ausgesuchten Salzburger Buchenwald.
Die so entstandene Klangwelt verführt mit einem Augenzwinkern in die gleiche erotisch-märchenhafte Baumwelt wie die Fotografien. Die Aufnahmen entwickelten sich zum raren Tondokument eines waldbeseelten Zusammentreffens außergewöhnlicher Musiker.

die künstler

Bernd Bechtloff › Buchinnen Fotografien, Perkussion, Hang, Gesang, Arrangement, Produktion, A
Andreas Vollenweider › diverse Harfen, Gesang, Flöten, Perkussion, CH
Hubert von Goisern › diverse Zieharmonikas, Waldhorn, Gitarre, Gesang, Perkussion, A
Walter Keiser › Schlagwerk, CH
Max Lässer › diverse Gitarren, CH
Arnulf Lindner › Bass, GB
Stefan Engel › Keyboards, A
Wolfgang Spannberger › Outdoor Aufnahme, Abmischung, Arrangement, Produktion, Bass, A

Seelenklang

Seelenklang

das album

Seelenklang ist eine Trancereise, ähnlich einer gesprochenen Visualisierung, die mit viel Musik ausgekleidet ist. Barbara Fischer führt mit sanfter und behutsam-eindringlicher Stimme in einen Seelengarten und auf einen Seelenweg, Landschaften entstehen, Stimmungen, Gefühle, Einsichten, Vergebung. Gabriele Kari begleitet Barbara Fischer stimmlich und nimmt die HörerInnen durch ihr tiefes, dunkles Timbre sofort in den Bann. Es sind vokale Improvisationen ohne Text, wodurch man der Stimme wie einer Berg-, oder Garten Führerin folgen kann. Die Musik ist wie immer bei mokshamusic alles andere als Eso-Geklimper. Es kommen hauptsächlich einheimische, volkstümliche Instrumente wie Waldhorn, Hackbrett, Cello, Bouzouki und Perkussion zum Einsatz, wodurch die akustische Visualisation etwas wunderbar Natürliches bekommt.

Veröffentlichung: Dezember 2014

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

If you don't go within, you go without

"Meine Einsprachen in der Trance entstehen aus der Verbindung mit der Geistwelt in dem Moment in dem sie gesprochen werden. Sie sind in diesem Augenblick lebendig und wirken energetisch auf Menschen. Jahrelang haben mich meine Kursteilnehmer und Klienten gebeten, diese Texte aufzunehmen. Mir war nie klar, wie man das bewerkstelligen sollte: eine Energie festzuhalten, die ja an einem bestimmten Ort für bestimmte Menschen transportiert wird. Als ich Gabriele kennen lernte und mich ihre Stimme immer mehr verzauberte, wuchs in mir selbst der Wunsch nach einer gemeinsamen Produktion. Ein paar Tage später bekam ich ein mail von mokshamusic und ich wusste intuitiv: das ist der Weg! Und so war es dann auch ... auf wundersame Art und Weise."

Barbara Fischer

die künstler

Barbara Fischers Tätigkeitsbereichen einen fixen Titel zu geben ist unmöglich und von ihr auch nicht gewollt. Sie arbeitet als mediale Geistheilerin in Kärnten, Wien und London.
www.himmelsweg.com

Gabriele Kari ist Sängerin u.a. bei dem Kärntner Ensemble MONSONA.
www.monsona.at

Barbara Fischer • Sprache
Gabriele Kari • Gesang
Bernd Bechtloff • Perkussion, Hang, Sansula, Marimba, Klangrahmen, Flageolett-Gitarren
Manfred Sumper • akustische Gitarre, Bouzouki
Gerhard Stückler • Waldhorn

Aufgenommen, arrangiert und produziert von Bernd Bechtloff von September bis November 2014 auf einer Kärntner Huabm unter Verwendung einiger recycelter Tonspuren gespielt von:
Franziska Fleischanderl • Hackbrett
Sascha Otto • Flöten
Hans Laubreiter • Keyboards
Tatjana Branoff • Stimme
Daniel Pezzotti • Cello
Miramis Mattitsch • Cello
Abmischung & Mastering: Peter Prammerdorfer

Sonia Emilia RainbowWoman - Vision Dream

Sonia Emilia RainbowWoman - Vision Dream

das album

Im Buch „VisionDream“ erzählt Sonia Emilia über ihren erstaunlichen und sehr individuellen Weg zur schamanisch arbeitenden Heilerin. Schamanische Geschichten sind da zu lesen, persönliche Erlebnisse, tiefe Einblicke in den schamanischen Weg, aber auch Ausblicke auf eine Welt, die wieder mit Natur und Mutter Erde verbunden ist.
Auf der CD „VisionDream“ spricht Sonia Emilia detaillierte Anweisungen und gibt damit feste Strukturen, die Schutz und Führung beim schamanisch - Reisen und der Krafttier Suche sind. Die Trommel ist dabei ständige Begleiterin, aber auch gesungene Gebete und - wie schon im Bestseller „Medicina Shamanica“ - jene musikalische Weite, die beim Zuhören mit individuellen Bildern gefüllt werden kann.
Sonia Emilia setzt mit „VisionDream“ ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Rhythmiker, Musikproduzenten und mokshamusic Labelchef Bernd Bechtloff fort. Er kleidet ihre Trommelreise in kraftvolle und sparsam arrangierte Musik, die sowohl feste Struktur wie auch die offenen Möglichkeiten der schamanischen Reise atmet. Die (fast) immer anwesende Rahmentrommel wird dabei von schamanischen Heilgesängen, Arrangements mit Schlagwerk, Hackbrett, Hang, Flöten, Saxophon, Bass, Gitarren und Keyboards flankiert.

Veröffentlichung: Oktober 2014

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Unser Stammhirn, das sogenannte „Reptilhirn“ wird u.a. durch Klang und Rhythmus aktiviert. Dieses Stammhirn trägt unser uraltes Wissen als Naturwesen verborgen, das ja nicht verloren gegangen ist, sondern lediglich verschüttet, verletzt, vergessen wurde. Angesichts der prekären Lage der Menschheit ist es an der Zeit, es wieder wach zu rufen. VisionDream ist eine Anrufung an unser eigenes, uraltes Wissen, das in unseren Zellen gespeichert ist. Es ist außerdem eine Reise ins Unbewusste, ins kollektiv Unbewusste, mit dem wir alle verbunden sind. Bei der schamanischen Trommelreise folgen wir spontanen Seelenbildern, kommen wir in einen entspannten, aufnehmenden Zustand. Da wir uns bei derartigen Traumreisen leicht verirren können, sind gewisse Strukturen oder so genannte Energie Pfade schützend und hilfreich. Diese Strukturen spricht Sonia Emilia in ihrer einfühlsamen Art auf der CD und wird dabei von Trommel, Heilgesängen und behutsam arrangierter Musik begleitet und unterstützt.

 

die künstler

Sonia Emilia Rainbow: geboren in Vorarlberg, Westösterreich.
Mit 17 Jahren Begegnung mit dem kolumbianischen Schamanen Juan Perez; 16 jährige Ausbildung u.a. bei den peruanischen Shibipo Indianern, den nordamerikanischen Lakota und den mexikanischen Mayas. Langjährige Seminartätigkeit, Schwitzhütten Rituale, Vorträge, schamanische Trommelreisen und Vissionsuchen, Studienreisen in den Amazonas und mexikanischen Dschungel, Buch und CD Veröffentlichungen.

Sonia Emilia Rainbow • Schamanentrommel, Sprache, Gesang

Bernd Bechtloff • Perkussion, Hang, Gesang, Aufnahme, Arrangements, Produktion

Hans Laubreiter • Keyboards, Gesang

Franziska Fleischanderl • Hackbrett

Peter Prammerdorfer • akustische Gitarre

Eddie McLachlan • elektrische Gitarre

Stefan Mastnak • elektrischer und akustischer Bass

Sascha Otto • Flöten, Saxophone

Johanna Mattitsch • Stimme

Tatjana Branoff • Stimme

Miramis Mattitsch • Cello

 

Rolf Stauffacher • Abmischung, Mastering

Die Glücksessenz Teil 1 - div. KünstlerInnen

Die Glücksessenz Teil 1 - div. KünstlerInnen

das album

Glücksessenz 1.Teil. Eine neuartige Kombination aus Hörbuch, Dokumentation, Wissensvermittlung und Musikgenuss, exzellent vorgetragen von Angelika Lang (Ö1) und Frank Hoffmann.
Die intensiven und dennoch leicht verständlichen Texte werden durch interessante Beiträge renommierter Persönlichkeiten originell und wirklichkeitsnah interpretiert. Die innovative Musik von J&B Lovelight machen Die Glücksessenz zu einem Hörerlebnis der besonderen Art.

Auch für Esophobiker sehr zu empfehlen! ;-)

Veröffentlichung: Dezember 2010

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Die aufregenden Erkenntnisse der Quantenphysik verändern unsere Auffassung von Wirklichkeit epochal. Ein neuer wissenschaftlicher Zweig der Glücksforschung entsteht.
Wissenschaft und Mystik sind nicht länger Gegensatzpaare. Aus allen Richtungen, Kulturen und Zeiten kommen die unterschiedlichsten Denkansätze, sei es aus philosophischen Schulen, indigenen Überlieferungen, moderner Wissenschaft und Forschung und sogar von aufgeschlossenen Repräsentanten der Weltreligionen an einem Punkt zusammen: Der Mensch ist ein Realität produzierender Organismus, der auf noch nicht fassbare Art mit allem und jedem verbunden ist.
Die Glücksessenz führt Schritt für Schritt in dieses neue Denken, das ebenso uralt wie zeitlos ist. Die ersten 7 Aspekte sind in vorliegender CD dargestellt, Schritte 8 bis 13 folgen in "Die Glücksessenz, Part 2".

die künstler

Bernd Bechtloff • Buch, Regie, Produktion, Musik
Johanna Mattisch • Musik
Angelika Lang • Sprecherin
Frank Hoffmann • Sprecher
Univ. Prof. Dr. Max Moser • Interview
Dr. Med. Günter Mattitsch • Interview
Hubert von Goisern • Interview
Sonja Emilia RainbowWoman • Interview

Die Glücksessenz Teil 2 - div. KünstlerInnen

Die Glücksessenz Teil 2 - div. KünstlerInnen

das album

Glücksessenz 2.Teil. Die Welt ist im Wandel. Die Liste der Bedrohungen ist lange.
Unsere Lage ist scheinbar ausichtslos. Dennoch hegen viele Menschen einen Optimismus, der nicht faktisch begründet sein kann. Fakten gibt es kaum welche für Optimismus. Spüren wir etwa, dass etwas Großes in der Luft liegt? Ahnen wir, dass wir die Generation sind, die es in der Hand hat, sich grundsätzlich zu verändern und zu einem neuen Bewusstsein zu gelangen, das integral ist, ganzheitlich und völlig neue Paradigmen schafft?
Teil 2 der Glücksessenz vollendet den Reigen der 13 Schritte des Maya
Kalenders und führt noch tiefer in ein neues Selbstverständnis
der Wesenheit Mensch.

Veröffentlichung: Oktober 2011

Nach dem großartigen Echo auf den ersten Teil der Glücksessenz, nimmt der zweite Teil den Faden der ersten CD leichtfüßig auf und spinnt ihn weiter zu sehr komplexen Themeninhalten wie: Resonanz, Zeit, Manifestation, Wandel, Stabilität und Rückkehr. Zu den bereits bekannten InterviewpartnerInnen Sonia Emilia Rainbowwoman und dem Arzt und Therapeuten Dr. Mattitsch gesellen sich diesmal die bekannte Psychotherapeutin und Bestsellerautorin Julia Onken und der Mathematiker und Philosoph Willy Sutter (beide aus der Schweiz). Die Themen werden humorvoll und tiefgreifend behandelt, die Musik lädt zum verweilen ein und macht den zweiten und letzten Teil der Glücksessenz zu einem nachhaltigen Erlebnis.

die künstler

• Inhalt, Produktion und Text: Bernd Bechtloff

Musik: J & B Lovelight
Johanna Mattitsch: Klavier, Ballophon, Stimme
Bernd Bechtloff: Perkussion, Hang, Melodica, Stimme
Peter Prammerdorfer: Bass, akustische Gitarre, E-Gitarre
Alle Kompositionen: Johanna Mattitsch und Bernd Bechtloff

• Sprecherin: Angelika Lang

• Sprecher: Frank Hoffmann

Zitate gelesen von Daniela Zimper

Credits gelesen von Peter Prammerdorfer

InterviewpartnerInnen:

Julia Onken, Psychologin, Psychotherapeutin, Bestsellerautorin, Gründerin des "Frauenseminars Bodensee"

Sonia Emilia Rainbowwoman, Schamanin, Buchautorin

Dr. Günter Mattitsch, Arzt, systhemischer Therapeut, Komponist, Buchautor

Willy Sutter, Philosoph, Mathematiker, Unternehmensberater

Die Glücksessenz Gesamtausgabe - div. KünstlerInnen

Die Glücksessenz Gesamtausgabe - div. KünstlerInnen

das album

Die Glücksessenz Gesamtausgabe. Beide Teile des erfolgreichen Hörbuches gibt es durch eine Zusammenarbeit mit dem ARUN Verlag nun auch in Buchform! Die gelesenen Texte der Glücksessenz CDs sind in übersichtlicher Weise in diesem Hardcover Buch abgedruckt. So kann man die 13 Schritte auch nachlesen und sie ohne die sinnliche "Ablenkung" der Hörbücher studieren. Die beiden CDs sind jedoch ebenfalls zugegen - im Buchinneren auf die Buchdeckeln geklebt, lädt die gelungene Kombination aus Interviews, gesprochenen Texten und zauberhafter Musik zu oftmaligem Schwelgen ein.

 

Veröffentlichung: Herbst 2011

Die Essenz aus Quantenphysik, Glücksforschung, Chronobiologie, noumenaler Philosophie, systhemischem Denken, sowie dem Wissensschatz bekannter Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Richtungen. Exzellent vorgetragen von Angelika Lang und Frank Hoffmann, mit viel eigens komponierter Musik, die die gesprochenen Worte mit dem Emotionskörper verbindet. Eine neuartige Kombination aus Wissensvermittlung, szenischem Hörspiel und Musikgenuss.

die künstler

G e s p r o c h e n e   T e x t e

Angelika Lang

Frank Hoffmann

 

I n t e r v i e w s   m i t

Hubert von Goisern alpiner Weltmusiker

Dr. Günter Mattitsch Homöophatischer Arzt, systhemischer Therapeut, Komponist, Musiker, Buchautor

Univ. Prof. Dr. Max Moser Chronobiologe, Buchautor

Sonia Emilia Rainbowwoman Schamanin, Buchautorin

Willy Sutter Philosoph, Mathematiker, Linguist, Unternehmensberater

Julia Onken Psychologin, Gründerin des Frauenseminars am Bodensee, Bestseller Autorin

Musik von J&B Lovelight

LiCHT

LiCHT

das album

Bernd Bechtloff, Gründer und Betreiber des Labels mokshamusic, langjähriger Bühnengefährte von Hubert von Goisern, Produzent und Schlagwerker, Autor, Allround Künstler und Netzwerker begibt sich in eine 2 - wöchige Fasten - Klausur und spielt während dieser in sich gekehrten Zeit eine Lichtmeditation ein, welche die phantastischen Licht - Fotografien seines Freundes Hans Hohenegger hörbar macht. Das reiche - rein akustische Instrumentarium aus verschiedensten Schlaginstrumenten, Melodica, Hang, Klangschalen, Kalimbas, Xylophonen, Klangstäben und Gitarren wird durch recycelte Hackbrett und Cello Spuren aus anderen mokshamusic Produktionen ergänzt, mit iPhone Apps bereichert und ist somit die erste reine Instrumental - CD von mokshamusic. Man darf sich bitte kein Kräutersauna - Eso - Gedudel vorstellen (leider ist die sogenannte Meditationsmusik sehr oft (nicht immer) Elektronik - Kitsch der billigsten Art). Die vorliegende CD ist vielmehr eine zarte musikalische Verbeugung vor dem Mysterium des Lichtgrundes, aus dem wir bestehen, ein sehr lebendiges und eindringliches musikalisches Leporello, das durch Einfachheit wie auch sprudelnde Vielfalt besticht und in jene Lichtsphären entführt, welche Hoheneggers Fotos in so grandioser Weise vorwegnehmen!

Veröffentlichung: 29. November 2013

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Alles ist Licht!
Wir alle, und alles um uns herum, bestehen in unserem innersten Kern aus Licht!
Das wissen die Weisen schon seit Jahrtausenden und unsere Wissenschaft seit kurzem.

Der Fotograf Hans Hohenegger hat eine fotografische Technik entwickelt, die ohne Computertricks Licht abbilden kann.

Der Musiker Bernd Bechtloff hat dazu eine wunderschöne musikalische Licht Meditation komponiert und aufgenommen.

Beides zusammen feiert die Lichtnatur des Universums und führt uns in jene geheimnisvolle, uns zugrunde liegende Sphäre, wo alles mit allem verbunden ist - in Licht, in Klang, Stimmung und Frequenz.

Immer mehr Menschen können die Licht Energie in der Natur wahrnehmen, sehen „Lichtbälle“ oder ähnliches. Die Quantenphysik beschreibt den Urgrund der Materie als wabernde Lichtemanation. Einige Menschen behaupten gar, ohne Nahrung, nur von Licht zu leben.
Die Religionen der Welt bekrönen seit jeher in Darstellungen ihre Heiligen mit Lichtscheinen.
Licht ist unser ureigenstes Wesen und dieses Büchlein huldigt dieser Tatsache in phantastisch-realistischen Bildern und einer lichtvoll-sprudelnden Klangmeditation.

 

die künstler

Hans Hohenegger: Tischler, seit über 20 Jahren intensive Beschäftigung mit Kunstfotografie, fast ausschließlich in der Natur. Langjährige Experimente mit analoger und digitaler Fotografie haben Hans Hohenegger schließlich dazu befähigt, eine ganz eigene fotografische Technik zu entwickeln, die zu den einzigartigen Makro - Licht Aufnahmen führten, die ihresgleichen suchen. Die 30 im Buch abgebildeten Fotografien werden auch als limitierte Kunstdrucke zu erwerben sein!

Bernd Bechtloff: Schlagwerker, Sänger, Komponist, Autor, Labelchef und Musikproduzent.

Schnee - Dietmar Tauchner

Schnee - Dietmar Tauchner

das album

Die Inuit haben eine große Anzahl an Wörter für das Phänomen Schnee. Schnee ist eine weite Projektionsfläche, eine weite Leinwand für allerlei Gedanken, Gefühle und Bewegungen. Das vorliegende Klangbuch öffnet neue Bedeutungs- und Tonnuancen von Schnee, weist neue Wege in die Wirklichkeit der "Wolkenmilch", den Spuren des "weißen Schatten" bis in seine surrealen Dimensionen. Das Album tönt im Schnee-Klang und als Klang-Schnee, die wunderbar rezitierenden Stimmen von Barbara Schwiglhofer, Daniela Zimper (Ö1), Detlef Bierstedt (Synchronstimme von George Clooney) und Blixa Bargeld (Sänger der Einstürzenden Neubauten) lassen den Schnee ins Wohnzimmer rieseln und die klare, eigens komponierte mokshamusic machen "Schnee" zu einem Klangspiel das seinegleichen sucht.

der klang
meiner schritte
durch die schneenacht

stille weiß

ich bin           
weder derselbe
geblieben
noch ein anderer
geworden

Veröffentlichung: November 2011

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Schnee hat den Autor und preisgekrönten Haijin (= Autor von Haiku, rhythmischen Dreizeilern, japanischen Ursprungs, die in klaren und sehr reduzierten Formen gedichtet sind.) Dietmar Tauchner schon früh in Atem gehalten und bewegt. Tiefschnee korrespondiert seiner Meinung nach mit der Weite der wandernden Psyche. Eine Wanderung durch eisigen Kristallschnee erfordert Gewandtheit; eine Wanderung durch weichen und kniehohen Pulverschnee fordert einen wilden Willen, der mit dem Element verschmilzt ohne aber darin aufzugehen.

Das Klangbuch "Schnee" ist eine Haiku- und Kurzgedicht- Sammlung als Hörspiel. Haiku beschreiben weniger Gefühle oder Stimmungen, sondern orientieren sich vornehmlich an der Beschreibungen des Sichtbaren, um das Unsichtbare beim Leser/Hörer als Gefühle und Stimmungen zu evozieren.

Wie immer bei mokshamusic Hörbüchern wurde auf höchste Qualität sowohl der SprecherInnen als auch bei der Komposition der Musik und dem Regiekonzept geachtet. "Schnee" ist ein Novum: ein Haiku und Kurzlyrik-Klangbuch, das sich wie ein Hörspiel verhält, zu oftmaligem Hörgenuss verführt und mit Lyrik jung, modern und schräg umgeht und damit die sinnliche Wahrnehmung von Sprache auf neue, zeitgemäße  Ebenen bringt.

• mehr Infos über Dietmar Tauchner auf www.bregengemme.net (siehe auch Linkliste!)

die künstler

Dietmar Tauchner • Texte, Textregie, Konzept
 

Bernd Bechtloff • Regie, Produktion, Musik


D i e  S t i m m e n

Daniela Zimper, Ö1 Sprecherin und Redakteurin

Barbara Schwiglhofer, Schauspielerin, Clownin

Blixa Bargeld, Sänger der deutschen Kultband "Einstürzende Neubauten", langjähriger Mitmusiker von Nik Cave und den Bad Seeds

Detlef Bierstedt, deutsche Synchronstimme von George Clooney

 

D i e  M u s i k e r I n n e n

Bernd Bechtloff Hang, Perkussion, Schlagzeug, Melodica, akust.Gitarre, Apps, Gesang

Daniel Pezzotti Celli

Franziska Fleischanderl Hackbrett

Christoph Zimper Klarinette

Dieter Nemetz E-Gitarren

Martina Stranger Bass

Barbara Schwiglhofer Gesang, Heimorgel

  

Claudia von Werlhof

Claudia von Werlhof

das album

Wie schon in den Glücksessenz Hörbüchern führt mokshamusic das Genre "Hörbuch" auf neue Wege. Die frei vorgetragene, verdichtete Sprache Claudia von Werlhofs wird durch Klang und - in diesem Fall sehr perkussive - Musikelemente um eine Dimension reicher. Verbindende Texte werden von unterschiedlichen SprecherInnen gelesen und auf verschiedenen Ebenen montiert, was dem Hörbuch auch die Qualität eines Hörspiels verleiht.

Claudia von Werlhof ist eine Kassandra. Was sie sagt ist nicht angenehm. Es ist auch nichts Neues, aber in seiner fundamentalen Brachialität doch sehr Aufrüttelndes! Dieses Aufrütteln vermag uns - hoffentlich - die Energie zu verleihen, uns aufzurichten und - zumindestens in unserem Leben und unserem privaten Umfeld etwas zu verändern und matriarchale Qualitäten bewusst wieder etablieren zu helfen.

Die Hörbuch CD kommt wie bei "Medicina Shamanica" und Die Glücksessenz- Gesamtausgabe" in einem 48 Seiten Hardcover Buch mit umfassender Hintergrund Lektüre CvW's und bisher unveröffentlichtem Material.

 

Veröffentlichung: September 2012

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Die Öko Feministin Claudia von Werlhof ist eine der unbequemsten Wissenschaftlerinnen unserer Zeit. Im vorliegenden Hörbuch trägt C.v.W. selbst ihre Erkenntnisse aus über 30 Jahren Forschung auf mitreißende Art und Weise vor.

Der Musikproduzent, Musiker und Labelchef Bernd Bechtloff eröffnet mit diesem Hörbuch eine Serie unter dem Titel: „Edition mündliche Überlieferungen“ und erarbeitet mit den radikalsten Denkern und Weisen unserer Zeit eine „Enzyklopädie Neues Wissen“ die sowohl fundamentale Kritik als auch konkrete neue Wege aufzeigen sollen, die unsere in die Sackgasse gekommene menschliche Gesellschaft dringend brauchen.

mokshamusic arbeitet für diese Hörbuch-Edition mit dem deutschen ARUN Verlag zusammen.

www.arun-verlag.de

 

die künstler

Claudia von Werlhof ist emeritierte Professorin für Frauenforschung am Institut für Politikwissenschaft der Universitätz Innsbruck. Sie arbeitet an einer matriarchalen Gesellschaftstheorie, entwickelte eine kritische und sehr weitreichende Patriarchatstheorie sowie Alternativen dazu. Dazu lebte und forschte sie jahrelang in Entwicklungsländern, insbesondere in Lateinamerika.

Von Anfang an war Claudia von Werlhof in der Frauenbewegung engagiert. Sie gilt als Mitbegründerin der Frauenforschungin der Bundesrepublik Deutschland und zusammen mit Maria Mies und Veronika Bennholdt-Thomsen als Begründerin des Ökofeminismusund einer feministischen Subsitenztheorie. Sie arbeitet an zivilgesellschaftlichen Alternativen zur Globalisierung. 2007 gründete sie den Verein FIPAZ (Forschungsinstitut für Patriarchatskritik und alternative Zivilisationen). Außerdem gründete sie 2010 den Verein Planetare Bewegung für Mutter Erde.

Claudia von Werlhof ist sowohl in Deutschland, als auch in Österreich und der Schweiz oft geladener Gast bei Diskussionen und für Vorträge, im Radio, Fernsehen und Printmedien und vermag durch ihre impulsive Sprache immer wieder sehr kontroversielle Reaktionen hervorzurufen.

Bernd Bechtloff - mokshamusic Gründer, Musiker und Produzent hat zusammen mit der Hackbrettistin Franziska Fleischanderl den Soundtrack zum Hörbuch verfasst und aufgenommen.

Florian Neuscheller

Florian Neuscheller

das album

Ein Yogalehrer aus Kärnten nimmt die Entspannungsübungen, die er mit seinen Klienten seit Jahr und Tag praktiziert auf CD auf. Um - wie er sagt - die Tiefenentspannung auch daheim weiter praktizieren zu können. Wenn man aber schon eine CD poduziert, dann kann man die geführte Entspannung doch auch gleich ein bisschen musikalisch unterstützen, meint der Yogalehrer - und fragt seinen Freund Bernd Bechtloff, ob er das nicht machen möchte. Klar, meint der, und macht sich ans Werk.
Mit der Schweizer Steel-drum Weiterentwicklung "Hang", mit einem großen Klangstabrahmen, allerlei Klang-Klim-Bim, ein paar Iphone Apps und recycelten Spuren aus anderen mokshamusic Produktionen bastelt Bernd Bechtloff den sparsamen und stimmungsvollen Soundtrack zur Tiefenentspannung. Florian Neuscheller, der Yogalehrer, spricht dazu, führt die ZuhörerInnen tief und immer tiefer in sie selbst hinein und geleitet sie bis ...
... bis in den Schlaf.
Also Vorsicht! Diese CD nicht beim Autofahren hören! Das könnte schlimm ausgehen! In der Badewanne ist's auch nicht ganz ungefährlich - also bitte, folgt den Anweisungen des Yogalehrers und legt euch auf die gleichnamige Matte, oder sonst eine weiche Unterlage, oder gleich ins Bett.

Veröffentlichung: Februar 2014

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Im Yoga, genauer gesagt im "Dynamischen Yoga", das Florian Neuscheller seit gut einem Jahrzehnt erfolgreich lehrt und praktiziert, spricht man, bzw er von "Räumen jenseits des Verstandes", in die wir uns begeben können, um uns zu entspannen und uns von unserem Körper und der Erde getragen und genährt zu fühlen. Das kann - wenn man sich drauf einlässt - Wunder bewirken, weil das genau die entgegengesetzte Ausrichtung zu unserem sonst so Fortschritts und Wachstums orientierten Leben ist. Zweiteres führt oft ins burn-out, weil unsere Körper nicht für ständiges Tätig-Sein gebaut sind, und unsere Sinne in einen "overload" Modus gehen, bei den multiplen Herausforderungen, die ein "ganz normales" mitteleuropäisches Leben an uns stellt.
Florian Neuscheller ist kein perfekter Sprecher, also bitte keine lyrischen oder sprachkünstlerischen Höhenflüge, wie auf "Schnee" oder der "Glücksessenz" erwarten! Florian Neuscheller spricht frei mit seinem weichen Kärntner Akzent und seiner sehr entspannten Stimme, wie er es in seinen Yoga Kursen immer macht, sehr persönlich, mit ein paar Yoga-philosophischen Nuancen, aber immer in klaren, einfachen Bildern, bei denen es einfach ist, sich hinzugeben. Die Musik ist bewusst sparsam gehalten, bleibt aber dennoch interessant und gleitet nie in Eso-Gedudel ab.
Wir wünschen gute Entspannung!

die künstler

Florian Neuscheller • Sprache
Bernd Bechtloff • Komposition, Produktion, Aufnahme, Musik
Daniel Pezzotti • Cello
Franziska Fleischanderl • Hackbrett
Sandu Sascha Otto • Querflöte
Peter Prammerdorfer • Abmischung, Mastering
Ralf Brunner • Grafik
Friedrich Wohofsky • Foto

www.neuscheller.at

Rabenschlag/Lässer

Rabenschlag/Lässer

das album

Ein Trio, wie es im Buche steht.
Fragt sich nur in welchem!
Randy Newman spielt auf alle Fälle eine inspirierende Rolle ... und ausgefuchste, kabarettistische Musik ... augenzwinkernde Alltags Philosophie ... und ein spielerisch-leichter Umgang mit großen Themen wie Tod, Liebe und den Verlust der zweiten Zähne.
Rabenschlag fragt sich im Begleittext zur vorliegenden CD, ob die pointierten Gernhardt Texte überhaupt Musik bräuchten und gibt sich gleich selbst die Antwort: nein, brauchen sie nicht!
Aber sie lassen Musik zu, und wie!
Die Knappheit und Sparsamkeit der satirischen Texte lässt viel Raum für Musikalisches und so streunen die beiden Musiker durch ihr persönliches Repertoire, das ja jeweils schon ein paar Jahrzehnte lang reifen durfte. Eine sehr bunte Klangwelt entsteht, die neben dem elegant gespielten Flügel Rabenschlags die Vielfalt des Lässerschen Zupf-Instrumentariums feiert und Duett Musik höchster Güte kreiert.
Duett?
Wurde anfangs nicht ein Trio postuliert?
Ja schon, nur ist der Aufenthaltsort des dritten Protagonisten leider unbekannt, wie es in dem launigen CD Begleittext ebenfalls heißt, weshalb Rabenschlag und Lässer im Duo auftreten und die Texte des Dritten, Robert Gernhardt, zum Besten geben.
16 pittoreske Song-Miniaturen sind auf "Arr ju launsam tuneit" zu hören.
Bluesiges und Jazziges, ohne diesen Genres allzu sehr gerecht werden zu wollen.
Die eigenartige, präzise formulierende Stimme Rabenschlags konterkariert sowieso jeden Blues und Max Lässers Spiel auf seinen Mandolinen, Lap Steel, Dobro, Mandola und Bariton Gitarren widersetzt sich schon seit 40 Jahren jeglicher Einordnung.
Musik also, die lange Autofahrten in skurrile Kleinkunst-Theater Performances verwandelt, oder einen langweiligen, verregneten Sonntag Vormittag in eine Schule der Lebens-Ironie.


Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Ironisch, nachdenklich, schrullig und auf jene einzigartige Gernhardtsche Art lebensbejahend, wird auf "Arr ju launsam tuneit" weder Tod noch private Ungemach ausgespart, und dennoch vergnüglich musiziert. Die CD ist ein "beginnendes Alterswerk", nennen wir es mal so, doch die Abgeklärtheit ist immer hoffnungsvoll, niemals resignativ, eher spitzbübisch und - wie jede gute Kunst - mit einer leichten Prise Gift versehen.
So ist der Titelsong "Als sich die Party auflöste", Untertitel: "Arr ju launsam tuneit" eine höchst seltsame Persiflage auf Elvis, Schweizer Englisch und Homo-erotische Anmache, wobei nicht zu ergründen ist, was da eigentlich wovon inspiriert wurde; oder Refrains wie: "Der Mensch ist das Tier, das sich sorgt" ...
Genau das macht aber die Qualität der Texte und des ganzen Albums aus: wir dürfen uns über skurrile, geschmackvolle und originelle Ausdrucksweisen freuen - in Text und Musik!
Viel mehr gibt's eigentlich dazu nicht zu sagen ...


die künstler

Robert Gernhardt, 1937 in Estland geboren, gilt heute als einer der wichtigsten zeitgenössischen Dichter deutscher Sprache, außerdem Lyriker, Zeichner, Maler, Kulturphilosoph und Humorforscher. Er starb 2006 in Frankfurt.

Thomas Rabenschlag, 1951 in Heidelberg geboren, Pianist, Komponist, Arrangeur, Theatermusiker, langjähriger musikalischer Leiter am Theater Neumarkt in Zürich, kannte Robert Gernhardt persönlich und tourt mit dem Gernhardt Programm zusammen mit Max Lässer durch den deutschsprachigen Raum.

Max Lässer, 1950 in Zürich geboren, Gitarrist, spielte lange und weltweit mit Andreas Vollenweider, Hubert von Goisern, außerdem mit vielen Größen der Schweizer Musikszene und leitet seit über 10 Jahren sehr erfolgreich sein "Überlandorchester". Kulturpreis des Kantons Aargau, 2012.

Robert Gernhardt • Texte
Thomas Rabenschlag • Klavier und Gesang
Max Lässer • Zupfinstrumente

Aufnahme • Max Lässer
Mischung, Mastering • Rolf Stauffacher
Fotos • Malu Barben
Grafik • Düde Dürst

www.rabenschlag.ch
www.maxlaesser.com

Nemetz/Bechtloff - Out Of Eden

Nemetz/Bechtloff - Out Of Eden

das album

"Out Of Eden" ist eine wohltuend trocken gehaltene Stunde unplugged- Musik, die außergewöhnlich reich an Farben und Eindrücken ist, sozusagen ein Prototyp der mokshamusic Produktionen. Musik, die so hintergründig, wie anspruchsvoll ist, so einfach wie wohlgestaltet, nicht Pop, nicht Avantgarde, nicht Jazz oder reines Singer/Songwriter Genre, sondern ein ganz eigenes Universum, das es zu entdecken gilt.

Veröffentlichung: Juni 2010

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Schon seit sehr langer Zeit schafft sich der Mensch Bilder über andere Seins-ebenen, und nennt es Paradies, Hölle, Anderswelt, Hades, Nirvana und so weiter.
Nemetz/Bechtloff spielen sich mit dem Thema "Eden" ohne es zu bewerten, die Magie und Mystik dahinter werden transparent und persönliche Erlebnisse einer "Realität hinter der Realität" auf sehr bodenständige Art mit dem Glücksgefühl vereint, das in Musik liegen kann! Das Album begeistert Menschen aus unterschiedlichster musikalischer Sozialisation und überzeugt gerade wegen seiner Schlichtheit.

die künstler

In den 1990er Jahren gründeten Dieter Nemetz und Bernd Bechtloff die Band Seven Ages, einem vollendeten Spagat zwischen Ethno-Avantgarde-Klangwelten und Pop Songs, die auf Ö3 Powerplay liefen. Bernd Bechtloff, Sänger, Schlagwerker und Texter spielte dann Anfang des neuen Jahrtausends 7 Jahre lang bei Hubert von Goisern über 400 Konzerte, nahm mit ihm 7 Alben auf, tourte in Europa und Afrika und erhielt eine (der letzten) goldenen Schallplatten für das Album FÖN 2001. Nemetz und Bechtloff beginnen 2006 ihren gemeinsamen musikalischen roten Faden wieder aufzunehmen und transformieren die Ästhetik der Seven Ages zum Album "Out Of Eden" und 2010 zu einem gleichnamigen Live-Programm. Seven Ages sind Nemetz/Bechtloff!

Bernd Bechtloff • Gesang, Schlagwerk, Komposition, Text, Arrangement, Produktion
Dieter Nemetz • akustische Gitarren, Komposition, Arrangement, Produktion
Ines Sauter • Gesang
Peter Fürhapter • Bass
Alexandra Wunderl • Gesang
Stefan Engel • Keyboards
Franz Kaspar • Aufnahme, Abmischung
Barbara Schwiglofer • Gesang, Perkussion bei Out of Eden Live
Martina Stranger • Bass bei Out of Eden Live

Faiasalamanda - Hausmusi

Faiasalamanda - Hausmusi

das album

Das Kärntner "Aushängeschild" in Sachen weltoffener Heimatverbundenheit FAIASALAMANDA nimmt sein zweites Album auf.
HAUSMUSI - so der Titel, ist dem traditionellen Kärntnerlied auf sehr bodenständiger Art und Weise auf der Spur. Faiasalamanda erkundet seine Gurktaler Wurzeln ganz im Stil seines geliebten "Roots Reggae", der längst nicht mehr nur in Jamaica oder Afrika beheimatet ist. MusikerInnen aus der ganzen Welt haben den Off-beat für sich entdeckt, umformuliert und drücken mit der universellen musikalischen Sprache des Reggae ihre ganz besonderen Traditionen und Anliegen aus. Bekannte und weniger bekannte Kärntnerlieder werden auf HAUSMUSI nicht verbogen und mit neuem Zierrat verunstaltet, sondern die ursprüngliche Kraft dieser aus dem Volk stammenden, teilweise uralten und sehr berührenden Lieder wird beim miteinander Musizieren neu entdeckt und erlebt. Kongenialer Partner und streitbares Gegenüber ist dabei der Kärntner Slowene, Akkordeonspieler und Leiter zweier Kärntner Chöre Martin Sadounik, der durchaus kontroversiell neben Faiasalamanda der "Hausmusi" die nötige Ur-kärntnerische Universalität verleiht.
Konsequenterweise wird auch in einer Kärntner Almhütte musiziert und aufgenommen. Der "Genius Loci", der Geist des Ortes gehört zu einer guten Aufnahme genauso dazu, wie dessen Akustik und der "Groove" oder die Stimmung zwischen den MusikerInnen. Produziert wird das neue Album von Bernd Bechtloff, der lange Jahre mit Hubert von Goisern die Bedeutung musikalischer Wurzeln und deren immer währende Neuformulierung erforscht hat.

Veröffentlichung: September 2012

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Faiasalamanda - so nennt sich der 25 jährige Kärntner Mario Haber. Er lässt seine Dreadlocks zu hochqualitativem Roots-Rock-Reggae fliegen und schmettert seine Botschaften von mehr Respekt und der Notwendigkeit eines spirituellen Wandels in seinem typischen Kärntner Dialekt von der Bühne. Seine "Roots" sind unüberhörbar kärntnerisch, seine Gesinnung global.
Wie einst Hubert von Goisern nimmt er den politisch rechts Stehenden die Lederhose weg und proklamiert ein neues Heimatbewusstsein, das nicht ausgrenzt und krampfhaft das Eigene hervor streicht, sondern mit Respekt vor der eigenen Tradition einen ebensolchen für alle anderen Kulturen hegt. Faiasalamanda schafft es unverblümt zu predigen und dafür gleichermaßen Schmunzeln wie auch Gänsehaut zu erzeugen. Die Musiker die sich ihm zugesellt haben sind hochkarätig. Die Band weiß, wie man hypnotische Beats spielt, wie man den unverwechselbaren "Reggae-flow" erzeugt. Die Musik ist derart erfrischend, als gäbe es Reggae nicht schon seit über 50 Jahren, sondern erst seit zwei - und zwar aus Kärnten stammend!

• mehr über Faiasalamanda auf  www.faiasalamanda.at (siehe auch linkliste)

die künstler

Faiasalamanda • Gesang, akustische Gitarre

Martin Sadounik • Akkordeon

Thomas Kail • Bass

Bernd Hollauf • Gitarre

Bernd Bechtloff • Schlagwerk, Gesang, Produktion

Hans Laubreiter • Keyboards, Aufnahmetechnik

Johannes Ogris • Tuba, Flügelhorn, Trompete

Wolfram Dullnig • Bariton-, Alt- und Sopran Saxophon

Christine Polacek • Gesang

 

Paul Hochrainer • Abmischung

Wolfgang Spannberger • Mastering

M's Grace - Refurnish My Heart

M's Grace - Refurnish My Heart

das album

Ihr Safran gestricktes Herz möbliert sich gerade um, sie raunt jemandem ihr "Mmh Mmh" ins Ohr, malt ihr Gesicht blau und lässt die Liebe ein, die ihr mitteilt, dass sie irgendwann an ihre Tür klopfen wird.
Ein Album voll metaphierter Stimmungsbilder, geschickt in Szene gesetzt. Akustische und elektrische Gitarren, viel Schlagwerk, Perkussion, weibliche Stimmen, Bass, dezente Keyboards. Wunderschöne Songs, vielschichtig arrangiert.

Veröffentlichung: Oktober 2010

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Mit ihrem fesselnden dunklen Timbre interpretiert die Salzburger Theologin Martina Althuber ihre Songs ganz klassisch mit akustischer Gitarre auf einem Barhocker sitzend und berührt sofort, lässt aufhorchen und ihre unverwechselbare Klangwelt unter die Haut gehen und im Ohr hängenbleiben.
Unbeschwert und bescheiden reiht M sich in eine Reihe mit den ganz großen Songwriterinnen unserer Zeit. Es sind die Attribute jener großen Songwriterinnen - außergewöhnliche Songs und eine außergewöhnliche Stimme - die Martina Althuber als ihren Schatz bezeichnen kann. Ganz so, wie man einen echten Schatz sehr vorsichtig zu heben versucht, hat der Produzent und Schlagwerker Bernd Bechtloff das Debut Album "Refurnish My Heart" mit großer Sorgfalt produziert, die Essenz der Lieder herausgearbeitet und mit diffizilen Rythmen und Sounds versehen, die eine rasant wachsende Hörerschaft zu oftmaligem Hören und besonderem Musikgenuss verführt.

• mehr infos über M'sGrace auf www.msgrace.at (siehe auch linkliste)

die künstler

Martina Althuber • Gesang, akustische Gitarre, Text, Komposition
Christine Polacek • Gesang, Vokalarrangement, Perkussion
Peter Fürhapter • Bass, Saxophon
Bernd Bechtloff • Schlagwerk, Gesang, Arrangement, Produktion
Svilen Angelov • Keyboards
Miramis Mattitsch • Cello
Martin Sadounik • Akkordeon
Paul Hochrainer • E-Gitarre, Aufnahme, Abmischung

Agnés Milewski - Almost Spring

Agnés Milewski - Almost Spring

das album

Thematisch inspiriert von Schuberts "Winterreise" begab sich die Singer/Songwriterin Agnés Milewski auf eben diese, fand im Schnee Spuren von Folk und Jazz, Gospels ("Row the Boat", eine Interpretation des Gospelklassikers "Michael Row the Boat Ashore"),  ja sogar Geschichten aus der Bibel ("Until the Rain" - in dem vom "ungläubige Thomas" die Rede ist), entführt aber immer in Milewskis sehr eigenem, irisch flankiertem Songstil.
Musik, die monatelang unter einer dicken Schneedecke begraben lag, begann im Frühling wieder zu fließen und konnte geschrieben werden.
Herausgekommen ist ein Album mit 12 betörenden Songs. Eine sehr persönliche Winterreise, deren stiller Sog sofort in den Bann zieht. Spröde Kälte findet in spärlich instrumentierten, nur mit Klavier und Gesang oder klassischer Gitarre und Ukulele arrangierten Stücken Ausdruck. Beat Box Bass-Querflöte und erdige Perkussion sorgen immer wieder für Überraschungen und über allem tanzt die faszinierende Stimme eines Naturtalentes, wie sie selten zu hören ist. Dabei ist Agnés keine selbstverliebte Stimmakrobatin. Sie ist eine Interpretin Ihrer selbst - und das in einer Schönheit und Schlichtheit, dass wir getrost zu den ganz großen Protagonsitinnen des Singer/Songwriter Genres reihen dürfen.
ALMOST SPRING erzählt von musikalischen Winterabenden. Egal ob in Wien, oder in einem 200 Jahre alten, von der Außenwelt abgeschnittenen Cottage an der Nordwestküste Irlands komponiert, ALMOST SPRING ist ein Juwel, egal zu welcher Jahreszeit!

Veröffentlichung: März 2013

Flash scheint nicht installiert zu sein. Daher leider kein Musik-Player.

Der Sommer hatte mit viel Regen geendet, der Herbst war viel zu kurz, und dann kam der Winter.
Er brachte nicht nur Schnee, er brachte vor allem eine alles erstarrende Kälte, schneidenden Wind, der sich durch Mantel und alle übrigen Kleidungsschichten hindurchbohrt und die Muskeln verkrampfen lässt. Zuhause konnte man noch so viel heißen Tee trinken, innerlich blieb und bleibt es kalt und leer.
Agnes Milewskis Winter dauerte fast zwei Jahre lang. 
Rückschläge mussten eingesteckt und verarbeitet, Lektionen gelernt, neue Wege gegangen werden.
Das Warten auf den Frühling erschien wie eine Ewigkeit. Jetzt ist aus der langen Winterreise ein sehr lyrisches Album geworden, das dennoch manchmal erfrischend deftige Töne anschlägt!

die künstler

Agnés Milewski beeindruckt seit einigen Jahren nicht nur das österreichische Publikum mit ihrer ausdrucksstarken Stimme und ihren feinen Kompositionen. Bereits mit ihrem Debutalbum "Pretty Boys and Ugly Girls"(2007) feierte die junge Künstlerin europaweit beachtliche Erfolge. Die gebürtige Polin präsentierte ihr Album bei ausgedehnten Konzerttourneen, die sie bis nach Frankreich, Deutschland, England und Polen fu?hrten. 2008 wurde sie mit dem Austrian Newcomer Award ausgezeichnet.

Agnés Milewski • akustische Gitarren, Piano, Gesang, Produktion

Eddie McLachlan • akustische und elektrische Gitarren, Ukulele

Walter Till • Beatbox Querflöte, Gesang

Bernd Bechtloff • Schlagzeug, Perkussion, Gesang

Stefan "Stoney" Steiner • Akkordeon, Violinen

Martina Heck • Glockenspiel, Gesang

Jonas Pettersen • Aufnahme, Abmischung, Produktion

mehr Infos auf: www.agnesmilewski.at

www.betweenmusic.com

die himmelsleiter

die himmelsleiter
Musikalisch ausgedrückt ist Die Himmelsleiter urtümliche Volksmusik und zeitgenössische Avantgarde, indigene Anleihe und abstrakte Klangwelt, ist sie Hackbrett, Ballophon, Cajon, Psalter, Shruti Box, Hang sowie eine Unzahl von exotischen Perkussionsinstrumenten und nicht zuletzt das vielfältigste Instrument: die menschliche Stimme. Die Stimmen entwickeln sich im Laufe des Programms, - werden von äffischen Urlauten zu schamanischer Vorsprache, werden zu Text und schließlich befreit von Form und Inhalt. Pressespiegel: Wenn das Duo Franziska Fleischanderl und Bernd Bechtloff auf exotischen Instrumenten musiziert, entsteht ein reiches Klangspektrum - volksmusikalisch, schräg, frivol, wunderschön: "Die Himmelsleiter" Kronen Zeitung Die Himmelsleiter. Das neu formierte Duo FF und BB spielen auf vielfältigen Instrumenten. Dieses reiche Klangspektrum dient einer musikalischen Idee: der Himmelsleiter! Jeder Sprosse der Himmelsleiter ist ein Chakra zugeordnet. es entstehen Stücke von erdig bis himmlisch. Einfach himmlisch Wunderschöne Arrangements, der Einsatz zahlloser Instrumente und vokale Improvisationen schickten das Publikum auf eine klangvolle Reise. Die Musiker bewiesen, daß ein Konzert auch ohne elektronische Verstärkung Räume füllen kann. Prädikat: höchst hörenswert! Kleine Zeitung Die beiden Musiker verbinden Stimme, Perkussion und höchst exotische und volksmusiktypische Instrumente zu einer für mich noch nie gehörten Symbiose. Und die verführt zu einer Reise durch den Körper, die beglückend und bereichernd wirkt. Zeitschrift "Wege"

Projektlink: www.himmelsleiter.at

kaufen und bestellen

Die mokshamusic Buch/CD Projekte gibt es im regulären Buchhandel in A, D, CH zu kaufen.
Die mokshamusic CDs können Sie entweder im CD Handel erwerben (Ö-Vertrieb: Hoanzl, D-Vertrieb: Broken Silence), oder aber gleich hier bestellen.

Läden:

  • Für private Wiederverkäufer oder AbnehmerInnen großer Stückzahlen machen wir sehr gute Angebote. Bitte einfach anfragen!

Bestellen:

Mit der nachfolgenden Liste könnt ihr euch eure Lieblings-CDs gleich direkt bestellen. Bitte gebt an, wieviel Stück ihr von jeder haben wollt und klickt auf den Weiter-Button.

Die CDs werden euch mit Zahlschein zugesendet (Porto: €4,-) .
Ab €50,- Bestellvolumen entfällt das Porto.

Agnés Milewski - Almost Spring

Thematisch inspiriert von Schuberts "Winterreise" begab sich die Singer/Songwriterin Agnés Milewski auf eben diese, fand im Schnee Spuren von Folk und Jazz, Gospels ("Row the Boat", eine Interpretation des Gospelklassikers "Michael Row the Boat Ashore"),  ja sogar Geschichten aus der Bibel ("Until the Rain" - in dem vom "ungläubige Thomas" die Rede ist), entführt aber immer in Milewskis sehr eigenem, irisch flankiertem Songstil.
Musik, die monatelang unter einer dicken Schneedecke begraben lag, begann im Frühling wieder zu fließen und konnte geschrieben werden.
Herausgekommen ist ein Album mit 12 betörenden Songs. Eine sehr persönliche Winterreise, deren stiller Sog sofort in den Bann zieht. Spröde Kälte findet in spärlich instrumentierten, nur mit Klavier und Gesang oder klassischer Gitarre und Ukulele arrangierten Stücken Ausdruck. Beat Box Bass-Querflöte und erdige Perkussion sorgen immer wieder für Überraschungen und über allem tanzt die faszinierende Stimme eines Naturtalentes, wie sie selten zu hören ist. Dabei ist Agnés keine selbstverliebte Stimmakrobatin. Sie ist eine Interpretin Ihrer selbst - und das in einer Schönheit und Schlichtheit, dass wir getrost zu den ganz großen Protagonsitinnen des Singer/Songwriter Genres reihen dürfen.
ALMOST SPRING erzählt von musikalischen Winterabenden. Egal ob in Wien, oder in einem 200 Jahre alten, von der Außenwelt abgeschnittenen Cottage an der Nordwestküste Irlands komponiert, ALMOST SPRING ist ein Juwel, egal zu welcher Jahreszeit!

Veröffentlichung: März 2013

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Buchinnen - div. Künstler

Eine kleine Sensation ist allein schon die Besetzung dieses außergewöhnlichen Albums. Der weltbekannte Schweizer Harfenist Andreas Vollenweider und der Alpen Rebell Hubert von Goisern treffen einander in einem Salzburger Hochwald, um auf die Einladung von Buchinnen-Initiator Bernd Bechtloff hin ein Album im Freien aufzunehmen.
Erdig und geheimnisvoll ist das Ergebnis, ein musikalischer Genuss höchster Güte, von Bienengesumm, Vogelgezwitscher, Buchenblattgeraschel und dem einen oder anderen unvermeidbaren Propellerflugzeug untemalt.

Fotobuch + Musik CD + Making Of DVD

Veröffentlichung: Oktober 2011 nur im Buchhandel (A,D,CH) und hier bei mokshamusic!

Neuauflage: Juli 2014!!!

Ich bestelle St. um 20.00/Stück exkl. Versandkosten.
Claudia von Werlhof

Wie schon in den Glücksessenz Hörbüchern führt mokshamusic das Genre "Hörbuch" auf neue Wege. Die frei vorgetragene, verdichtete Sprache Claudia von Werlhofs wird durch Klang und - in diesem Fall sehr perkussive - Musikelemente um eine Dimension reicher. Verbindende Texte werden von unterschiedlichen SprecherInnen gelesen und auf verschiedenen Ebenen montiert, was dem Hörbuch auch die Qualität eines Hörspiels verleiht.

Claudia von Werlhof ist eine Kassandra. Was sie sagt ist nicht angenehm. Es ist auch nichts Neues, aber in seiner fundamentalen Brachialität doch sehr Aufrüttelndes! Dieses Aufrütteln vermag uns - hoffentlich - die Energie zu verleihen, uns aufzurichten und - zumindestens in unserem Leben und unserem privaten Umfeld etwas zu verändern und matriarchale Qualitäten bewusst wieder etablieren zu helfen.

Die Hörbuch CD kommt wie bei "Medicina Shamanica" und Die Glücksessenz- Gesamtausgabe" in einem 48 Seiten Hardcover Buch mit umfassender Hintergrund Lektüre CvW's und bisher unveröffentlichtem Material.

 

Veröffentlichung: September 2012

Ich bestelle St. um 20.00/Stück exkl. Versandkosten.
Die Glücksessenz Gesamtausgabe - div. KünstlerInnen

Die Glücksessenz Gesamtausgabe. Beide Teile des erfolgreichen Hörbuches gibt es durch eine Zusammenarbeit mit dem ARUN Verlag nun auch in Buchform! Die gelesenen Texte der Glücksessenz CDs sind in übersichtlicher Weise in diesem Hardcover Buch abgedruckt. So kann man die 13 Schritte auch nachlesen und sie ohne die sinnliche "Ablenkung" der Hörbücher studieren. Die beiden CDs sind jedoch ebenfalls zugegen - im Buchinneren auf die Buchdeckeln geklebt, lädt die gelungene Kombination aus Interviews, gesprochenen Texten und zauberhafter Musik zu oftmaligem Schwelgen ein.

 

Veröffentlichung: Herbst 2011

Ich bestelle St. um 20.00/Stück exkl. Versandkosten.
Die Glücksessenz Teil 1 - div. KünstlerInnen

Glücksessenz 1.Teil. Eine neuartige Kombination aus Hörbuch, Dokumentation, Wissensvermittlung und Musikgenuss, exzellent vorgetragen von Angelika Lang (Ö1) und Frank Hoffmann.
Die intensiven und dennoch leicht verständlichen Texte werden durch interessante Beiträge renommierter Persönlichkeiten originell und wirklichkeitsnah interpretiert. Die innovative Musik von J&B Lovelight machen Die Glücksessenz zu einem Hörerlebnis der besonderen Art.

Auch für Esophobiker sehr zu empfehlen! ;-)

Veröffentlichung: Dezember 2010

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Die Glücksessenz Teil 2 - div. KünstlerInnen

Glücksessenz 2.Teil. Die Welt ist im Wandel. Die Liste der Bedrohungen ist lange.
Unsere Lage ist scheinbar ausichtslos. Dennoch hegen viele Menschen einen Optimismus, der nicht faktisch begründet sein kann. Fakten gibt es kaum welche für Optimismus. Spüren wir etwa, dass etwas Großes in der Luft liegt? Ahnen wir, dass wir die Generation sind, die es in der Hand hat, sich grundsätzlich zu verändern und zu einem neuen Bewusstsein zu gelangen, das integral ist, ganzheitlich und völlig neue Paradigmen schafft?
Teil 2 der Glücksessenz vollendet den Reigen der 13 Schritte des Maya
Kalenders und führt noch tiefer in ein neues Selbstverständnis
der Wesenheit Mensch.

Veröffentlichung: Oktober 2011

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Ein.horn

„Gerlamoos“ ist ein Album, das einen unverwechselbaren Stil mit
zauberhafter Leichtigkeit in die Welt setzt. Dabei sind die Themen -
musikalisch wie inhaltlich - oftmals gar nicht leicht. „Weiß nicht wer, weiß nicht wo, steh allein. Kann nicht hör‘n, kann nicht sehn, Körper ist aus Stein“ singt Heidi Maria Strauß. Die sehr getragen vorgetragene Weise wird auch noch von einer Klaviermelodie umspült, die so traurig ist, dass selbst Schubert das Taschentuch zücken müsste, um den beiden Interpretinnen mit seinen Tränen Respekt zu zollen.

An Schubert muss man nämlich unverzüglich denken, bei den Einhornschen Kompositionen, an Naturmagie und Zauber. Um Einhörner geht es da, um Raben, um Versammlungen von Tieren am Stein. Es sind mythisch-künstlerische Umsetzungen der Stimmung im Heimatort Gerlamoos.

Keine Angst, „Gerlamoos“ ist nicht nur traurig (weder der Ort noch das
Album). Es finden sich auch durchaus tanzbare Stücke darauf, afrikanische Ausflüge sogar, allesamt Ohrwürmer, getragen von der überaus stimmigen Besetzung und Instrumentierung aus Klavier, Cello, Zieharmonika und Perkussion, wie auch dem wunderschönen, klassisch kolerierten Sopran von Heidi Maria Strauß, die übrigens im namensgebenden Gerlamoos geboren ist und wohnt.

Veröffentlichung: März 2016

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Faiasalamanda - Hausmusi

Das Kärntner "Aushängeschild" in Sachen weltoffener Heimatverbundenheit FAIASALAMANDA nimmt sein zweites Album auf.
HAUSMUSI - so der Titel, ist dem traditionellen Kärntnerlied auf sehr bodenständiger Art und Weise auf der Spur. Faiasalamanda erkundet seine Gurktaler Wurzeln ganz im Stil seines geliebten "Roots Reggae", der längst nicht mehr nur in Jamaica oder Afrika beheimatet ist. MusikerInnen aus der ganzen Welt haben den Off-beat für sich entdeckt, umformuliert und drücken mit der universellen musikalischen Sprache des Reggae ihre ganz besonderen Traditionen und Anliegen aus. Bekannte und weniger bekannte Kärntnerlieder werden auf HAUSMUSI nicht verbogen und mit neuem Zierrat verunstaltet, sondern die ursprüngliche Kraft dieser aus dem Volk stammenden, teilweise uralten und sehr berührenden Lieder wird beim miteinander Musizieren neu entdeckt und erlebt. Kongenialer Partner und streitbares Gegenüber ist dabei der Kärntner Slowene, Akkordeonspieler und Leiter zweier Kärntner Chöre Martin Sadounik, der durchaus kontroversiell neben Faiasalamanda der "Hausmusi" die nötige Ur-kärntnerische Universalität verleiht.
Konsequenterweise wird auch in einer Kärntner Almhütte musiziert und aufgenommen. Der "Genius Loci", der Geist des Ortes gehört zu einer guten Aufnahme genauso dazu, wie dessen Akustik und der "Groove" oder die Stimmung zwischen den MusikerInnen. Produziert wird das neue Album von Bernd Bechtloff, der lange Jahre mit Hubert von Goisern die Bedeutung musikalischer Wurzeln und deren immer währende Neuformulierung erforscht hat.

Veröffentlichung: September 2012

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Florian Neuscheller

Ein Yogalehrer aus Kärnten nimmt die Entspannungsübungen, die er mit seinen Klienten seit Jahr und Tag praktiziert auf CD auf. Um - wie er sagt - die Tiefenentspannung auch daheim weiter praktizieren zu können. Wenn man aber schon eine CD poduziert, dann kann man die geführte Entspannung doch auch gleich ein bisschen musikalisch unterstützen, meint der Yogalehrer - und fragt seinen Freund Bernd Bechtloff, ob er das nicht machen möchte. Klar, meint der, und macht sich ans Werk.
Mit der Schweizer Steel-drum Weiterentwicklung "Hang", mit einem großen Klangstabrahmen, allerlei Klang-Klim-Bim, ein paar Iphone Apps und recycelten Spuren aus anderen mokshamusic Produktionen bastelt Bernd Bechtloff den sparsamen und stimmungsvollen Soundtrack zur Tiefenentspannung. Florian Neuscheller, der Yogalehrer, spricht dazu, führt die ZuhörerInnen tief und immer tiefer in sie selbst hinein und geleitet sie bis ...
... bis in den Schlaf.
Also Vorsicht! Diese CD nicht beim Autofahren hören! Das könnte schlimm ausgehen! In der Badewanne ist's auch nicht ganz ungefährlich - also bitte, folgt den Anweisungen des Yogalehrers und legt euch auf die gleichnamige Matte, oder sonst eine weiche Unterlage, oder gleich ins Bett.

Veröffentlichung: Februar 2014

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Goethe groovt

Drei Musiker aus Steyr und Linz, allesamt keine unbeschriebenen Blätter, versiert in den unterschiedlichsten musikalischen Genres, haben sich zusammen getan, um der alten Meister zeitlosen Wahrheit zu huldigen. Da geht es nicht um verblueste Lyrik, oder verjazzte Zitate. „Goethe Groovt“ klingt eher wie eine Indie Band mit tollen Texten. Die seltsam altmodische Sprache stammt aber eben von jenen, die wir seit unserer Schulzeit nicht mehr lesen - geschweige denn hören - wollten. 
Sobald Goethe oder Heine aber gesungen werden, transformieren sich ihre Texte und das steigert deren Intensität. Wenn es etwa, wie im Titelsong heißt: „Ich bin ein Pilger, der seinen Weg nicht kennt“ können wir uns spontan damit identifizieren. Es geht nicht um den historischen Rilke oder Hesse der Germanisten, es geht um Texte, die geballtes Erleben transportieren. Ebenso verdichtet und wohl gesetzt ist die Musik produziert, weder technoid, noch Liedermacher-altbacken. Es ist erstaunlich, warum nicht schon längst jemand auf die Idee kam, diese großARTigen Texte zu vertonen, sie mutig in die entzauberte Gegenwart zu holen, ohne ihnen die Wucht zu nehmen. „Pilger“ ist ein Ohrenschmaus auf vielen Ebenen - musikalisch wie textlich, sinnlich wie intellektuell.
Veröffentlichung: 21. Dezember 2015

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
LiCHT

Bernd Bechtloff, Gründer und Betreiber des Labels mokshamusic, langjähriger Bühnengefährte von Hubert von Goisern, Produzent und Schlagwerker, Autor, Allround Künstler und Netzwerker begibt sich in eine 2 - wöchige Fasten - Klausur und spielt während dieser in sich gekehrten Zeit eine Lichtmeditation ein, welche die phantastischen Licht - Fotografien seines Freundes Hans Hohenegger hörbar macht. Das reiche - rein akustische Instrumentarium aus verschiedensten Schlaginstrumenten, Melodica, Hang, Klangschalen, Kalimbas, Xylophonen, Klangstäben und Gitarren wird durch recycelte Hackbrett und Cello Spuren aus anderen mokshamusic Produktionen ergänzt, mit iPhone Apps bereichert und ist somit die erste reine Instrumental - CD von mokshamusic. Man darf sich bitte kein Kräutersauna - Eso - Gedudel vorstellen (leider ist die sogenannte Meditationsmusik sehr oft (nicht immer) Elektronik - Kitsch der billigsten Art). Die vorliegende CD ist vielmehr eine zarte musikalische Verbeugung vor dem Mysterium des Lichtgrundes, aus dem wir bestehen, ein sehr lebendiges und eindringliches musikalisches Leporello, das durch Einfachheit wie auch sprudelnde Vielfalt besticht und in jene Lichtsphären entführt, welche Hoheneggers Fotos in so grandioser Weise vorwegnehmen!

Veröffentlichung: 29. November 2013

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
M's Grace - Refurnish My Heart

Ihr Safran gestricktes Herz möbliert sich gerade um, sie raunt jemandem ihr "Mmh Mmh" ins Ohr, malt ihr Gesicht blau und lässt die Liebe ein, die ihr mitteilt, dass sie irgendwann an ihre Tür klopfen wird.
Ein Album voll metaphierter Stimmungsbilder, geschickt in Szene gesetzt. Akustische und elektrische Gitarren, viel Schlagwerk, Perkussion, weibliche Stimmen, Bass, dezente Keyboards. Wunderschöne Songs, vielschichtig arrangiert.

Veröffentlichung: Oktober 2010

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Nemetz/Bechtloff - Out Of Eden

"Out Of Eden" ist eine wohltuend trocken gehaltene Stunde unplugged- Musik, die außergewöhnlich reich an Farben und Eindrücken ist, sozusagen ein Prototyp der mokshamusic Produktionen. Musik, die so hintergründig, wie anspruchsvoll ist, so einfach wie wohlgestaltet, nicht Pop, nicht Avantgarde, nicht Jazz oder reines Singer/Songwriter Genre, sondern ein ganz eigenes Universum, das es zu entdecken gilt.

Veröffentlichung: Juni 2010

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Rabenschlag/Lässer

Ein Trio, wie es im Buche steht.
Fragt sich nur in welchem!
Randy Newman spielt auf alle Fälle eine inspirierende Rolle ... und ausgefuchste, kabarettistische Musik ... augenzwinkernde Alltags Philosophie ... und ein spielerisch-leichter Umgang mit großen Themen wie Tod, Liebe und den Verlust der zweiten Zähne.
Rabenschlag fragt sich im Begleittext zur vorliegenden CD, ob die pointierten Gernhardt Texte überhaupt Musik bräuchten und gibt sich gleich selbst die Antwort: nein, brauchen sie nicht!
Aber sie lassen Musik zu, und wie!
Die Knappheit und Sparsamkeit der satirischen Texte lässt viel Raum für Musikalisches und so streunen die beiden Musiker durch ihr persönliches Repertoire, das ja jeweils schon ein paar Jahrzehnte lang reifen durfte. Eine sehr bunte Klangwelt entsteht, die neben dem elegant gespielten Flügel Rabenschlags die Vielfalt des Lässerschen Zupf-Instrumentariums feiert und Duett Musik höchster Güte kreiert.
Duett?
Wurde anfangs nicht ein Trio postuliert?
Ja schon, nur ist der Aufenthaltsort des dritten Protagonisten leider unbekannt, wie es in dem launigen CD Begleittext ebenfalls heißt, weshalb Rabenschlag und Lässer im Duo auftreten und die Texte des Dritten, Robert Gernhardt, zum Besten geben.
16 pittoreske Song-Miniaturen sind auf "Arr ju launsam tuneit" zu hören.
Bluesiges und Jazziges, ohne diesen Genres allzu sehr gerecht werden zu wollen.
Die eigenartige, präzise formulierende Stimme Rabenschlags konterkariert sowieso jeden Blues und Max Lässers Spiel auf seinen Mandolinen, Lap Steel, Dobro, Mandola und Bariton Gitarren widersetzt sich schon seit 40 Jahren jeglicher Einordnung.
Musik also, die lange Autofahrten in skurrile Kleinkunst-Theater Performances verwandelt, oder einen langweiligen, verregneten Sonntag Vormittag in eine Schule der Lebens-Ironie.


Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Schnee - Dietmar Tauchner

Die Inuit haben eine große Anzahl an Wörter für das Phänomen Schnee. Schnee ist eine weite Projektionsfläche, eine weite Leinwand für allerlei Gedanken, Gefühle und Bewegungen. Das vorliegende Klangbuch öffnet neue Bedeutungs- und Tonnuancen von Schnee, weist neue Wege in die Wirklichkeit der "Wolkenmilch", den Spuren des "weißen Schatten" bis in seine surrealen Dimensionen. Das Album tönt im Schnee-Klang und als Klang-Schnee, die wunderbar rezitierenden Stimmen von Barbara Schwiglhofer, Daniela Zimper (Ö1), Detlef Bierstedt (Synchronstimme von George Clooney) und Blixa Bargeld (Sänger der Einstürzenden Neubauten) lassen den Schnee ins Wohnzimmer rieseln und die klare, eigens komponierte mokshamusic machen "Schnee" zu einem Klangspiel das seinegleichen sucht.

der klang
meiner schritte
durch die schneenacht

stille weiß

ich bin           
weder derselbe
geblieben
noch ein anderer
geworden

Veröffentlichung: November 2011

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Seelenklang

Seelenklang ist eine Trancereise, ähnlich einer gesprochenen Visualisierung, die mit viel Musik ausgekleidet ist. Barbara Fischer führt mit sanfter und behutsam-eindringlicher Stimme in einen Seelengarten und auf einen Seelenweg, Landschaften entstehen, Stimmungen, Gefühle, Einsichten, Vergebung. Gabriele Kari begleitet Barbara Fischer stimmlich und nimmt die HörerInnen durch ihr tiefes, dunkles Timbre sofort in den Bann. Es sind vokale Improvisationen ohne Text, wodurch man der Stimme wie einer Berg-, oder Garten Führerin folgen kann. Die Musik ist wie immer bei mokshamusic alles andere als Eso-Geklimper. Es kommen hauptsächlich einheimische, volkstümliche Instrumente wie Waldhorn, Hackbrett, Cello, Bouzouki und Perkussion zum Einsatz, wodurch die akustische Visualisation etwas wunderbar Natürliches bekommt.

Veröffentlichung: Dezember 2014

Ich bestelle St. um 15.00/Stück exkl. Versandkosten.
Sonia Emilia RainbowWoman - Medicina Shamanica

Traditionelle Heilgesänge aus verschiedenen Traditionen werden musikalisch so umgesetzt, dass sie neben ihrer heilenden Wirkung die HörerInnen auch auf eine intensive musikalische Reise mitnehmen.
Sonia Emilia singt mit ihrer schnörkel­losen, intensiven Stimme sowohl diese uralten Lieder, als auch ihre eigenen Medizingesänge und darum herum finden überaschende und inspirierende mu­sikalische Interventionen statt. Ein im ureigensten Sinn des Wortes wohltuendes Album, das weit über das bekannte Ethno- und Eso-Musik Genre hinaus geht.

Die Musik CD ist einem Buch über schamanische Medizinlieder beigelegt, in dem Sonia Emilia auf einfühlsame Art über ihre Arbeit als Schamanin und ihren persönlichen Zugang zu dieses Heilgesängen erzählt. Eine Kooperation zwischen dem deutschen Arun Verlag und mokshamusic macht diese Buch-CD Edition zu einem neuartigen Produkt, das zu einem sehr günstigen Preis angeboten werden kann!

Veröffentlichung: Oktober 2011

Ich bestelle St. um 20.00/Stück exkl. Versandkosten.
Sonia Emilia RainbowWoman - Vision Dream

Im Buch „VisionDream“ erzählt Sonia Emilia über ihren erstaunlichen und sehr individuellen Weg zur schamanisch arbeitenden Heilerin. Schamanische Geschichten sind da zu lesen, persönliche Erlebnisse, tiefe Einblicke in den schamanischen Weg, aber auch Ausblicke auf eine Welt, die wieder mit Natur und Mutter Erde verbunden ist.
Auf der CD „VisionDream“ spricht Sonia Emilia detaillierte Anweisungen und gibt damit feste Strukturen, die Schutz und Führung beim schamanisch - Reisen und der Krafttier Suche sind. Die Trommel ist dabei ständige Begleiterin, aber auch gesungene Gebete und - wie schon im Bestseller „Medicina Shamanica“ - jene musikalische Weite, die beim Zuhören mit individuellen Bildern gefüllt werden kann.
Sonia Emilia setzt mit „VisionDream“ ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Rhythmiker, Musikproduzenten und mokshamusic Labelchef Bernd Bechtloff fort. Er kleidet ihre Trommelreise in kraftvolle und sparsam arrangierte Musik, die sowohl feste Struktur wie auch die offenen Möglichkeiten der schamanischen Reise atmet. Die (fast) immer anwesende Rahmentrommel wird dabei von schamanischen Heilgesängen, Arrangements mit Schlagwerk, Hackbrett, Hang, Flöten, Saxophon, Bass, Gitarren und Keyboards flankiert.

Veröffentlichung: Oktober 2014

Ich bestelle St. um 20.00/Stück exkl. Versandkosten.
Tatjana Branoff & Bernd Bechtloff - Shantic

Shantic ist die gelungene Synthese improvisierter Dance Grooves mit schamanischen Ausflügen in die Anderswelt. Tatjana Branoff singt (fast immer) auf elbisch, jener Kunst-Sprache, die J.R.R. Tolkien seine Elben sprechen lässt und für die es sogar Wörterbücher gibt. Aus Tatjana Branoffs Mund klingt diese vokalreiche Sprache erstaunlich variationsreich, kraftvoll-urtümlich, sanft-betörend und hin und wieder auch sehr erotisch. Die Texte sind auf Sandarin und Deutsch bzw. Englisch im Buch angeführt.

Die Dance Grooves sind stets von Hand gespielt, von Bernd Bechtloff persönlich, da stampft kein Computerbeat stumpfsinnig vor sich hin, sondern der Rhythmus zum Tanz wird hier "rehumanisiert", also wieder von Menschen gespielt. Die Klangwelten, die die Dance Grooves umgeben, stammen vom Elektroniker, Keyboarder und hörbaren Brian Eno Fan Hans Laubreiter, werden also elektronisch erzeugt, sind aber auch von Hand gespielt und die Sounds selbst programmiert. Außerdem sind mit Hackbrett, Cello, Flöten, Klarinetten, der bezaubernden Hang und unzähligen Perkussionsinstrumenten ausschließlich analoge Instrumente zu hören.

Tatjana Branoff lud ihre schamanischen Lehrer Dancing Thunder, Chief des Susquehannock tribes aus Florida, Philip Carr-Gomm, englischer Druide und den sibirischen Schamanen Ahamkara ein, auf "Shantic" mitzuspielen/singen/sprechen/chanten, was die Drei mit hörbarer Begeisterung auch taten.

Das über 70 Minuten lange Album ist nicht durchgehend zum Tanzen angelegt. Im dritten Drittel wird es ruhiger, zentrierter. Hypnotisierende langsame Stücke lassen einen in eigentümliche Tiefen hinab steigen. Shantic endet schließlich mit jenem Solostück, das Tatjana Branoff auch Ende 2014 beim großen Tribal Treffen indigener Völker in Montana, USA gesungen hat.

Im Buch Shantic erzählt Tatjana Branoff über ihren lebenslangen Weg als schamanisch lebende Frau, den sie als Mittlerin zwischen hier und "drüben", zwischen menschlicher Welt und Wildnis geht. Sie ermutigt uns, an die Wiederkehr der Clans zu glauben und aktiv dafür zu arbeiten.

Gegenwärtig ist eine weltweite indigene Initiative im Gange, von der Tatjana Branoff Teil ist. Diese Initiative möchte die alten, matriarchalen Lebensweisen im 21. Jahrhundert wieder erwecken, weil es allerhöchste Zeit ist, uns wieder mit der Erde zu verbinden und uns im Stamm einzufinden, bevor Mensch und Planet endgültig den Bach runtergehen.

Veröffentlichung: September 2015

Ich bestelle St. um 20.00/Stück exkl. Versandkosten.
totgeglaubt / Und es fängt von Neuem an

Das Doppelalbum totgeglaubt / Neubeginn und "Und es fängt von Neuem an" bringt den kreativen Aufschrei des Punk und Wave der 1980er Jahre in die Gegenwart. Mokshamusic Label-Chef Bernd Bechtloff stammt aus Wiener Neustadt und startete seine Musiker Laufbahn im zarten Alter von 14 Jahren ebendort. Seine Handschrift zeitigt eine für solche Musik ungewöhnliche, groovelastige, ethno-perkussive Note. Die Band X-beliebig war Bechtloffs erste musikalische Station.

Neben dem neu aufgenommenen totgeglaubt Album "Neubeginn" befindet sich noch eine zweite CD mit "totgeglaubten Hits der 80er aus Wiener Neustadt" in dem Doppelalbum - eine einzigartige Compilation aus Originalaufnahmen der Wiener Neustädter Bands aus den frühen 1980ern mit dem Titel: "Und es fängt von Neuem an"

Außerdem besonders an diesem Projekt: Die Zusammenarbeit von mehreren Labels: "Schallter Records", auf dem Eberhard Forcher 1982 die X-Beliebig LP veröffentlichte wurde wieder gestartet, das Punk Label "Session Records" ebenso und für den Vertrieb konnte man das legendäre Label "Rough Trade" gewinnen!

Veröffentlichung: 2. Juni 2016

Ich bestelle St. um 20.00/Stück exkl. Versandkosten.

kontakt

Wenn Du mehr Informationen brauchst oder Fragen hast, dann kannst Du hier eine Nachricht an mokshamusic senden. Bitte fülle dazu das untenstehende Formular aus. Wir versuchen so schnell wie möglich Dein Anliegen zu bearbeiten.

CC für dich
mokshamusic | Bernd Bechtloff | Tel 0680 / 20 33 363
Obermühlbachstraße 8 | 9300 St. Veit/Glan, Kärnten/Österreich/Europa